300 (2006) - Zitate

Zitate aus 300 (2006)
 
"... und so starb mein König, und so starben meine Brüder. Kaum ein Jahr ist es her. Die Rätselhaften Worte meines Königs über Sieg beschäftigten mich noch lange. Die Zeit bezeugt seine Weisheit. Denn von freiem Griechen zu freiem Griechen verbreitet sich die Kunde, dass der tapfere Leonidas und seine 300 so fern der Heimat, ihr leben nicht nur für Sparta opferten, sondern für ganz Griechenland, und für das wofür dieses Land einsteht! Nun hier in der zerklüfteten Ebene von Platäa werden Xerxes Horden für alle Zeiten durch uns untergehen. Dort kauern die Barbaren in ihrer Angst. Kalte Klauen des Schreckens umschließen sie! Ihre Herzen zu Eis gefroren. Sie wissen noch um die gnadenlosen Gräuel die sie erleiden mussten, durch die Schwerter und Speere der 300. Und nun starren sie in dieser Ebene auf 10.000 Spartiaten die 30.000 freie Griechen anführen!
(Kampfschrei)
Die Zahl der Feinde ist um ein lächerliches 3faches größer, gute Aussichten für jeden Griechen. Heute nun befreien wir eine Welt von Aberglaube und Tyrannei und gehen einer Zukunft entgegen die leuchtender ist als wir ahnen können!
Dankt ihnen Männer, König Leonidas und den tapferen 300... Zum Sieg vorwärts!"
 
"Ratsmitglieder ... ich stehe hier nicht nur als eure Königin vor euch, ich komme zu euch als Mutter. Ich komme zu euch als Ehefrau. Ich komme zu euch als Frau Spartas. Ich kommte zu euch in großer Demut. Ich bin nicht hier, um Leonidas zu vertreten, denn seine Taten sprechen lauter als meine Worte es jeh könnten. Ich bin hier für die Stimmen, die nicht gehört werden. Mütter, Töchter, Väter, Söhne - 300 Familien, die für unsere Rechte bluten und für die Grundsätze, für die diese Halle steht. Wir befinden uns im Krieg, verehrte Ratsherren. Wir müssen das gesamte Heer Spartas zu unserem König schicken. Nich nur, um uns selbst zu erhalten, sondern auch unsere Kinder! Entsendet das Herr zum erhalt der Freiheit. Schickt es für Gerechtigkeit. Schickt es für Gesetz und Ordnung. Schickt es für Vernunft. Aber am aller Wichtigsten ist, schickt unser Heer für die Hoffnung. Darauf, dass unser König und seine Männer ihr Leben nicht nur für die Geschichte vergeueden. Dass, ihr Mut uns zusammenhalten lässt. Dass wir stärker werden durch ihrer Taten. Dass eure Entscheidung heute ihre Tapferkeit widerspiegeln wird."
 
Arcadier: "Ich sah ihre Schiffe an den Felsen zerschellen! Wie kann das sein?!" - Stelios: "Wir sahen nur die Vorhut des Monsters, das sich Xerxes Armee nennt." - Arcadier: "Hier gibt es keinen Sieg, nur den Tod." (Stelios lacht) Arcadier: "Wieso lächelst du?" - Stelios: "Arcadier, ich habe unzählige Male gekämpft und nie hat mir jemand das bieten können, was wir Spartiaten einen schönen Tod nennen. Ich hoffe nun, da sich die Krieger der ganzen Welt gegen uns versammelt haben, dass einer unter ihnen ist, der dieser Aufgabe gewachsen ist."
 
König der Arkadier "Ich dacht Spartas Beitrag wäre unserem zumindest
Ebenbürtig."
Leodias "Ist er es nicht.Du hier vorne. Was ist dein Handwerk?"
Arkadier "Ich bin Töpfer Herr."
Leodias "Und du Arkadier. Was ist dein Handwerk?"
Arkadier "Herr Ich bin Bildhauer."
Leodias "So......Bildhauer"
Leodias "Und du?"
Arkadier "Ich bin Schmied Herr."
Leodias "Spartiaten! Was Ist euer Handwerk?"
Spartiaten "ruhm, ruhm, ruhm!
Leodias "Nun Alter Freund. Ich habe mehr Soldaten hier als du."
 
"Du breitest die Köpfe und Kronen getöteter Könige in meiner Stadt vor mir aus? Du beleidigst meine Königin und drohst meinem Volk mit Tod und Sklaverei? ... Oh ich habe meine Worte gut überlegt Perser und vielleicht hättest Du besser selbiges getan?"
"Das ist Blasphemie - das ist Wahnsinn!!"
"Wahnsinn? Mmmh.. DAS IST SPARTA....!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!"
 
Königin zu persischen Abgesandten: "Stell' dich nicht schüchtern oder dumm, Perser, in Sparta kannst du dir beides nicht leisten!"
Persischer Abgesandter zu Leonidas: "Warum masst diese Frau sich an unter Männern zu sprechen?"
Königin zu persischen Abgesandten: "Weil nur Frauen aus Sparta wahre Männer gebären!"
 
"Du bist ebenso gütig, wie du göttlich bist, Xerxes. Nur ein Wahnsinniger würde dieses Angebot ablehnen. Nur... die Vorstellung zu knien, naja weißt du, das abschlachten so vieler deiner Männer heute Morgen, hat mir einen lästigen Krampf im Oberschenkel beschwert. Niederknien fällt mir also gerade schwer."
 
"Diese Schlacht können wir nicht gewinnen.... warum lächelst du?" - "Ich habe in vielen Schlachten gekämpft, und keine konnte mir geben was wir einen "schönen Tod" nennen. Ich bete also das dort alle Armeen dieser Welt versammelt sind, und das einer von ihnen dieser Aufgabe gewachsen ist."
 
"Und er hoffte das jeder freie Mann der dort einmal stehen würde, in all den Jahrhunderten die noch kommen werden, ihre stimmen von den uralten Felsen flüstern: Wanderer, kommst du nach Sparta, so sage, du habest uns hier liegen sehen, wie das Gesetz es befahl."
 
Leonidas: "Dies ist der Ort, an dem wir sie aufhalten. Genau hier werden wir Kämpfen! Und genau hier werden sie Untergehen! (...) Merkt euch diesen Tag Männer, weil von nun an und für alle Zeit euch gehören wird!"
 
"Sein Helm beengt ihn. Sein Schild ist schwer." [...] "Sein Helm beengte ihn. Er nahm ihm die Sicht. Und er muss weit sehen. Sein Schild war Schwer. Er nahm ihm das Gleichgewicht. Und sein Ziel ist weit entfernt..."
 
"Wir Spartaner stammen direkt von Herkules ab. Leonidas und sein langer Kriegsschrei beweisen das. Wir ziehen uns niemals zurück, wir ergeben uns niemlas. Spartaner die besten Soldaten die die Welt je gesehen hat."
 
Arkadier: "Es gibt nur Rückzug,Unterwerfung oder den Tod." Leonidas: "Dann fällt uns die Wahl ja nicht schwer ! Spartiaten treten nie den Rückzug an ! Spartitaten unterwerfen sich nie ! Geh und verkünde es !"
 
Leonidas: Doch die Vostellung zu knien, nun ja weißt du, das abschlaschten so vieler deiner Männer, hat mir einen richtig lästigen Krampf im Oberschenkel beschert, also Niederknien fällt mir gerade schwer."
 
"Als ihre Muskelkraft versagte, bedienten sie sich ihrer Zauberei. 100 Völker kommen über uns. Die Heerscharen ganz Asiens - hineingezwängt in diesem engen Felsübergang ist ihre Überzahl bedeutungslos!"
 
"Unsterbliche - sie bestehen die Prüfung unseres Königs nicht. Und ein Mensch, der sich für einen Gott hält, spürt, wie ihm ein allzu menschlicher Schauer über den Rücken läuft."
 
Leonidas: "Dilios, ich hoffe dieser "Kratzer" setzt dich nicht außer Gefecht" Dilios: "Wohl kaum Herr. Es war nur ein Auge. Die Götter waren so gütig mir ein zweites zu schenken."
 
"Ein neues Zeitalter hat begonnen... Ein Zeitalter der Freiheit wird Kommen! und alle werden wissen das 300 Spartaner es bis zum letzten Atemzug verteidigt haben!"
 
"Die Alten sagen, wir Spartaner stammen direkt von Herakles ab. Der tapfere Leonidas bezeugt unsere Herkunft. Sein Kriegsschrei ist lang und laut."
 
"Fürchtet Euch! Sparta wird bis auf seine Grundfeste niederbrennen! Die 1000 Nationen des Persischen reiches werden über euch herfallen!"
 
"Wir können noch so viel voneinander lernen!" - "Falls es dir entgangen ist: Ihr habt schon den ganzen morgen von uns gelernt!"
 
Astinos: "Du musstest es ja unbedingt sagen!" - Stelios: "Was?" - Astinos: "Dann kämpfen wir eben im Schatten" ( beide lachen )
 
"Du kennst eindeutig unsere Frauen nicht. So wie ich das sehe, hätte ich eben so gut sie hier aufmarschieren lassen können."
 
"Leb' wohl Liebste...er spricht es nicht aus...kein Platz für Schwäche, nicht hier...nicht in Sparta." (Leonidas Abschied)
 
Leonidas: "Dein Verlust füllt auch mein herz mit trauer mein freund"
Heerführer: "Trauer? Ich fülle mein Herz mit Hass."
 
"Vergesst unds nicht - einen einfacheren Befehl kann ein König nicht geben. "Vergesst nicht, warum wir gestorben sind!""
 
"Es braucht schon mehr als die Worte eines betrunkenen Mädchens, um mir die Lust nach dir zu rauben, meine Königin!"
 
"Dies ist der Ort an dem wir sie aufhalten ! Genaue hier werden wir kämpfen und genau hier werden sie untergehen !"
 
"Oh, du kennst unsere Frauen nicht. Wie ich das sehe hätte ich genauso gut sie hier aufmarschieren lassen können."
 
"Wanderer, kommst du nach Sparta, verkündige dorten, du habest uns hier liegen gesehen, wie das Gesetz es befahl."
 
Wanderer kommst du nach Sparta, berichte dort du habest uns hier liegen gesehen, wie es das Gesetz es befahl!
 
Xerxes: "Wir könnten viel voneinander lernen" - Leonidas: "Oh, ihr lernt schon den ganzen Morgen von uns"
 
"Noch vor Ende dieser Schlacht wird die Welt wissen, das einige wenige einer übermacht getrotzt haben"
 
"Das hier wird nicht schnell vorbei sein. Und du wirst es nicht genießen. Ich bin nicht dein König!"
 
"Mein König ... eine Ehre an deiner Seite zu sterben." - "Eine Ehre an deiner Seite gelebt zu haben!"
 
"Beende mit deinen Lippen das,was du mit deinen Fingern begonnen hast"-"Die spartanische Königin"
 
"Bereitet euer Frühstück und esst tüchtig den noch heute Abend speisen wir in der Hölle !"
 
"Sie sehen durstig aus!" - "Dann geben wir ihnen doch was zu trinken - ZU DEN KLIPPEN!"
 
"Vergiss nicht, was du heute gelernt hast." - "Respekt und Ehre." - "Respekt und Ehre."
 
"Es ist nur ein Auge mein Herr, die Götter waren so gütig mir ein zweites zu geben."
 
"Und unsere Pfeile werden eure Sonne verdunkeln." - "Dann kämpfen wir im Schatten!"
 
(Heerführer) "Ein Erdbeben!"
(Leonidas) "Nein Heerführer, Persische Formationen!"
 
"Unsere Pfeile werden die sonne verdunkeln" - "Gut dann kämpfen wir im Schatten"
 
"Worte entschlüpfen auch der geschicktesten Zunge, meine kleine Hurenkönigin."
 
"Spartiat! Kehre mit deinem Schild zurück oder darauf." - "Ja, meine Königin"
 
"Was können wir tun?" "Was ihr tun könnt?...Sparta wird Söhne brauchen."
 
"Wir marschieren für die Ehre, die Pflicht, den Ruhm. Wir marschieren."
 
"Alles was er bedauert ist die geringe Zahl derer, die er opfern kann."
 
"Wir sind mit dir Herr! Für Sparta für die Freiheit,bis in den Tod!"
 
Hinten schrien sie: "Nach Vorne!" und vorne schrien sie: "Zurück!"
 
"Nur die Starken, die Unbeugsamen dürfen sich Spartiaten nennen."
 
"Hunderte gehen. Eine Handvoll bleibt. Nur einer blickt zurück."
 
Königin: "Weil nur Frauen aus Sparta wahre Männer gebären!!!"
 
"Die Unsterblichen ... wir stellen ihren Namen auf die Probe!"
 
"Zuerst kämpft man mit dem Kopf und dann mit dem Herzen."
 
"Jetzt ist alles ruhig.. sie kommen aus der Dunkelheit"
 
"Hier werden wir Kämpfen, hier werden sie sterben!"
 
"Verdient euch diesen Schild Männer!"(Heerführer)
 
"Spartaner! noch heute speisen wir in der Hölle!"
 
"Kein Rückzug! Keine Unterwerfung!.." - Leonidas
 
"Meine Königin ... meine Frau ... meine Liebe!"
 
"Mein Arm!"
"Jetzt gehört er dir nicht mehr!"
 
"Schenkt ihnen nichts, aber nehmt ihnen alles"
 
"Du da Ephialtes, mögest du ewig leben!"
 
"Macht euch bereit für Ruhm und Ehre!"
 
"Wir werden Standhalten und Kämpfen!"
 
"Heute wird kein Spartiart sterben!"
 
"Uns steht eine blutige Nacht bevor"
 
"Schlachtet sie!!!"
 
"Ich bin gütig."
 
"VERRÄTER!"
 
Kontakte
AhnlicheFilme