Top 25 Ähnliche filme wie Wrong Turn (2003)

Ähnliche Filme wie Wrong Turn (2003): Wolf Creek 2, Chernobyl Diaries, Cabin in the Woods, Tucker & Dale vs. Evil, High Lane - Schau nicht nach unten!, The Hills Run Red, The Descent 2 - Die Jagd geht weiter, Freitag der 13., Manhunt - Backwoods Massacre, Dying Breed, Stag Night, Shrooms – Im Rausch des Todes, The Hills Have Eyes 2, Timber Falls, Frontier(s), The Hills Have Eyes - Hügel der blutigen Augen, Cold Prey - Eiskalter Tod, Severance - Ein blutiger Betriebsausflug, Texas Chainsaw Massacre: The Beginning, House of Wax, The Descent - Abgrund des Grauens, Wolf Creek, Michael Bay’s Texas Chainsaw Massacre, Jeepers Creepers 2, Jeepers Creepers - Es ist angerichtet.

Wolf Creek 2 (2013)

Die Rucksacktouristen Rutger, Katarina und der Surfer Paul wollen den berühmten Meteoritenkrater "Wolf Creek" besuchen. Doch der Ausflug in das australische Outback wird für die Freunde zum Horrortrip, das weite Ödland erneut Schauplatz eines erbarmungslosen Amoklaufs des Psychopathen Mick Taylor - dem so ziemlich letzten Menschen, dem man im Urlaub begegnen möchte. Die Backpacker versuchen zu fliehen, doch Mick verfolgt sie in einer nervenaufreibenden Jagd durch die verlassene Einöde. Es scheint aussichtlos, den Mann, der schon so viele Leben auf dem Gewissen hat, aufzuhalten. Um zu überleben, was bisher niemand überlebt hat, müssen die Freunde die Grenzen der Menschlichkeit hinter sich lassen und selbst zu gewissenlosen Monstern werden...

Chernobyl Diaries (2012)

UdSSR, 26.April 1986: Im AKW Tschernobyl ereignet sich ein katastrophaler Zwischenfall und große Mengen atomar strahlenden Materials verseuchen weite Teile von Europa. Die Einwohner der angrenzenden Stadt Prypjat werden erst einen Tag nach dem Unglück evakuiert, erfahren fast nichts über die Ursache und haben kaum Zeit, ihren Besitz zu packen. Ein Vierteljahrhundert später beschließt eine Gruppe junger Amerikaner um Chris (Jesse McCartney) und Paul (Jonathan Sadowski), ihren Europatrip mit einer Sehenswürdigkeit der besonderen Art zu beenden. Fasziniert von der Geschichte der Atomkatastrophe reisen sie ins nahegelegene Prypjat, die verlassene Stadt der Tschernobyl-Arbeiterschaft. Geleitet vom Fremdenführer Uri (Dimitri Diatchenko) besichtigen sie das Gelände. Als sie schließlich die Heimfahrt antreten wollen, bemerken sie, dass ihr Auto fahruntüchtig gemacht wurde. Und plötzlich scheinen die drückenden Häuserschluchten doch nicht so verlassen…

Cabin in the Woods (2011)

Die fünf Freunde Curt Vaughan (Chris Hemsworth), Marty Mikalski (Fran Kranz), Holden McCrea (Jesse Williams), Dana Polk (Kristen Connolly) und Jules Louden (Anna Hutchison) entscheiden sich, ein entspanntes Wochenende in einer Hütte im Wald, fernab jeglicher Zivilisation, zu verbringen. Die Warnung eines Tankwarts kann sie von ihrem Plan nicht abhalten. In der Hütte angekommen entdecken die fünf einen verborgenen Zugang zu einem Keller. Als sie den Keller betreten, ahnen sie nicht, dass ihr Wochenende auf einen tödlichen Ausgang und der Film auf überraschende Wendungen zusteuert.

Tucker & Dale vs. Evil (2010)

Die besten Freunde Tucker (Alan Tudyk) und Dale (Tyler Labine), zwei einfache und etwas schüchterne Heimwerker aus West Virginia, freuen sich auf ein paar entspannte Sommertage. Sie sind auf dem Weg zu einem idyllischen Fleckchen im Wald, wo sie bei kühlem Bier und frischem Fisch eine kleine heruntergekommene Waldhütte renovieren wollen. An einer Tankstelle treffen Tucker und Dale auf eine Gruppe ausgelassener Jugendlicher, die sie wegen ihres etwas heruntergekommenen Aussehens sofort für perverse und einfältige Barbaren halten. Ihre etwas unbeholfene Freundlichkeit wird als Drohgebärde missverstanden. Als Tucker und Dale später die hübsche Allison (Katrina Bowden) vor dem Ertrinken retten, sind sie sich sicher, dass sie sich jetzt als Helden beweisen können. Doch sie haben nicht mit der Macht der Vorurteile gerechnet. Fest davon überzeugt, dass Allison entführt wurde, starten die panischen Großstädter einen blutigen Rachefeldzug.

High Lane - Schau nicht nach unten! (2009)

Vier Freunde gehen auf eine gemeinsame Klettertour: Fred (Nicolas Giraud), Karine (Maud Wyler), Chloe (Fanny Valette), William (Raphaël Lenglet) und Luke (Johan Libéreau). Dort, wo sie die Kletterei eigentlich beginnen wollten, versperren Felsen den Weg. Doch der erfahrene Fred überzeugt die anderen von einer alternativen Route, auf die sich die Truppe auch einlässt. Bald merken sie, dass sie in Gefahr geraten sind. Kaputte Brücken, Fallen - der Ausflug gerät zu einem Todestrip...

The Hills Run Red (2009)

Eine Gruppe junger Filmemacher möchte das Mysterium um eine Produktion mit dem Namen “The Hills Run Red” und dessen Regisseur auflösen. Um dem Geheimnis auf die Spur zu kommen, wenden sie sich an die einzige überlebende Darstellerin des Films. Diese führt die Gruppe zum Drehort tief in den Wäldern. Dort angekommen muss die Clique feststellen, dass alle in “The Hills Run Red” gezeigten Geschehnisse der Realität entsprechen. Doch der Schrecken hat noch längst kein Ende: Es soll eine Fortsetzung des Gemetzels gedreht werden – mit ihnen als Darstellerriege!

The Descent 2 - Die Jagd geht weiter (2009)

Sarah (Shauna Macdonald) hat ihren letzten Hö(h)l(l)entrip gerade so überstanden. Sie wurde von einem Truckfahrer aufgelesen und in ein Krankenhaus gebracht. Derweilen ist bereits eine Gruppe Freiwilliger auf der Suche nach den Frauen, die vor zwei Tagen in die Höhle aufgebrochen sind. Doch es gibt keine Spur. Sheriff Vaines (Gavan O’Herlihy) ist davon überzeug, dass Sarah etwas mit dem Verschwinden der anderen zu tun hat. Problematisch ist nur, dass Sarah selbst so traumatisiert ist, dass sie sich an nichts erinnern kann. Der Sheriff beschließt, mit Sarah und einem Suchtrupp zurück zur Höhle zu gehen, um diese zu erkunden und vor allem Juno (Natalie Jackson Mendoza) wiederzufinden. Am Zielort angekommen, erhält Sarah nach und nach ihr Gedächtnis zurück und ihr wird klar, dass es ein großer Fehler war, den Ort des Grauens noch einmal zu betreten.

Freitag der 13. (2009)

Crystal Lake - ein Idyll von Name und ein Gewässer von solch einer Klarheit - wäre da nicht ein Anwohner wie Jason Vorhees (Caleb Guss), der in dem Wasser seine blutgetränkte Machete zu reinigen pflegt. Es war ein vorsommerlicher Juniabend, als er mit ansehen musste, wie seine Mutter enthauptet wurde. Dieses Bild des Grauens wie auch der Umstand, dass seine Mutter eine Serienkillerin war, führten dazu, dass auch Jason sich berufen fand, Gruppen von Jugendlichen systematisch abzuschlachten, die sich am See einfanden zum unschuldig-schamlosen Vergnügen. Generationen von Jungen und Mädchen mussten so schon ihr Leben lassen, und auch knapp 30 Jahre hat sich nichts an dieser Routine geändert. Das muss auch Whitney (Amanda Righetti) feststellen, als sie sich mit ihren Freunden am Crystal Lake einfindet: Bis auf Whitney, die Jason an seine junge Mutter erinnert, finden alle unter seinem Lieblingsspielzeug den unschönen Tod. Whitney selbst wird in die Tiefen des Waldes entführt. Clay Miller (Jared Padalecki) begibt sich daraufhin auf die Suche nach seiner Schwester und macht die Bekanntschaft mit Trent (Travis Van Winkle), seiner Freundin Jenna (Danielle Panabaker) und seinen Freunden. Und es dauert nicht lange, bis sie den Rückzugsort von Jason, das verlassene Camp Crystal, entdecken - und damit auch Jason. Könnten sie nur hinter seine Maske schauen, sie würden ihn lächeln sehen.

Manhunt - Backwoods Massacre (2008)

Vier junge Erwachsene (Camilla und ihr Freund, Jorgen und seine Schwester) wollen einen Ausflug in die Berge und Wälder machen. Auf dem Weg dorthin gabeln sie wenig später eine junge, völlig verängstigte Frau auf, die vorgibt, eine Autopanne gehabt zu haben. Bald schon verwandelt sich der Ausflug in den blanken Terror, denn man wird in der Wildnis von einigen gnadenlosen Jägern überfallen. Deren bevorzugtes Jagdgut sind Menschen und als es die ersten Toten zu beklagen gibt, muss der Rest der Gruppe einen verbitterten Kampf ums nackte Überleben schlagen...

Dying Breed (2008)

Die Kamera fährt langsam aus luftiger Höhe hinab über dichte Wälder und folgt einer Straße immer tiefer in die wilde Natur. Wunderschöne Bilder, die Kameramann Geoffrey Hall da einfängt. Das wirkt zwar nicht ganz so bedrohlich wie die vergleichbare, legendäre Kamerafahrt in Stanley Kubricks „Shining“, schafft aber dennoch einiges an Atmosphäre. Trotz dieser Schauwerte wird das tasmanische Fremdenverkehrsamt aber wohl kaum Werbung mit Jody Dwyers solidem Kinodebüt „Dying Breed“ betreiben, denn der Survival-Horror wirft nicht gerade ein rühmliches Licht auf die Bewohner des australischen Hinterlandes, das sich als klassisches „Deliverance“-County entpuppt.

Stag Night (2008)

Vier Freunde begeben sich auf den Heimweg von einem ausgiebigen Junggesellenabschied. Ahnungslos steigen sie an einer längst geschlossenen U-Bahn-Station aus und wollen zusammen mit ihren zwei weiblichen Bekanntschaften den Weg durch den Tunnelschacht zur nächsten Haltestelle zu Fuß zurück legen. Dort werden sie Zeuge eines grausamen Mordes und müssen vor einer Horde im Untergrund lebender Kannibalen durch ein Netz von Höhlen und Tunneln fliehen.

Shrooms – Im Rausch des Todes (2007)

Alle werden sterben. Tara hat es gesehen - in einer Vision, die sie nach Einnahme eines Drogen-Pilzes hatte. Oder war es nur eine Halluzination? Wirklichkeit und Wahn verschwimmen, während sie und ihre Collegefreunde berauscht von „Magic Mushrooms“ durch den Wald irren. Tara ist sich sicher: Etwas Böses verfolgt sie, lauert im Unterholz und beobachtet sie. Vision oder Wirklichkeit, Alptraum oder Realität? Ist es denn auch nur ein grausiger Drogentraum, dass einer nach dem anderen auf blutige Weise abgeschlachtet wird ...

The Hills Have Eyes 2 (2007)

Eine Rookie-Einheit soll neue Ausrüstungsgegenstände an einen Außenposten in New Mexico liefern. Doch die Männer finden eine verlassene Basis vor. Die Truppe erkennt Lebenszeichen auf einem zerklüfteten, steilen Hügel und startet unter der Führung ihres erfahrenen Sarges (Flex Alexander) die Rettungsmission, die sich aber sehr schnell als reines Himmelsfahrtskommando herausstellt. Die Soldaten werden von einer Mutanten-Sippe angegriffen! Unter Führung von Papa Hades (Michael Bailey Smith) ist die immer auf der Suche nach frischem Menschenfleisch, sodass die grünschnäbeligen Nationalgardisten in einen fiesen Hinterhalt geraten. Nur Napoleon (Michael McMillian) und Amber (Jessica Stroup) sind im scheinbar sicheren Camp geblieben, können es sich dort allerdings auch nicht allzu gemütlich machen...

Timber Falls (2007)

Mike und Sheryl, Eheleute aus der großen Stadt, wollen das Wochenende in der unberührten Natur verbringen und steuern zu diesem Zweck die idyllischen Wasserfälle von Timber Falls in West Virginia an. Dort machen sie ungebetene Bekanntschaft mit streitlustigen einheimischen Schießprügeln, doch lauert die wahre Gefahr in der zunächst hilfsbereiten Gestalt von Ida und ihrem Mann Clyde, dem Parkwächter. Diese sind wahnsinnige religiöse Fanatiker, ihre Gefangenen aber sollen ihren Kinderwunsch erfüllen.

Frontier(s) (2007)

Während der Unruhen in den Pariser Banlieues verüben ein paar Kleinkriminelle einen Banküberfall, bei dem jedoch einer von ihnen getötet wird. Die Gang, zu der auch die schwangere Yasmina gehört, muss fliehen und verabredet sich in einem schäbigen Gasthaus im Niemandsland an der belgischen Grenze. Doch was sie dort erwartet, ist die Hölle auf Erden: Sie sind in die Fänge einer degenerierten Nazi-Familie geraten, die nur auf frisches Blut für das Ausleben ihrer wahnwitzigen Machtfantasien wartet. Als Yasminas Freunde auf unbeschreib-lich brutale Weise gefoltert und getötet werden, erwacht jedoch ihr Mutterinstinkt, um sich und ihr ungeborenes Kind zu retten. Ein blutiger, gnadenloser Kampf ums Überleben beginnt!

The Hills Have Eyes - Hügel der blutigen Augen (2006)

Familie Carter will mit dem Wohnwagen in San Diego Urlaub machen. Um den Weg zum Ziel zu machen, reisen sie durch die Wüste New Mexicos. Das Paar Ethel (Kathleen Quinlan) und Bob (Ted Levine) haben ihre Kinder Lynn (Vinessa Shaw), Brenda (Emilie de Ravin) und Bobby (Dan Byrd) dabei. Lynn hat außerdem ihren Ehemann Doug (Aaron Stanford) und das gemeinsame Kind im Schlepptau. An einer heruntergekommenen Tankstelle erhalten sie vom Tankwart den Tipp, über einen Feldweg zu fahren, der angeblich eine Abkürzung ist. Als durch ein Nagelbrett ihre Reifen zerstört werden, entwickelt sich der Ausflug zum Alptraum. Denn in den Bergen der Wüste lebt eine Familie. Vor Jahren hat die US-Regierung hier Atombombentests durchgeführt, wodurch besagte Familie Mutationen zum Opfer gefallen ist. Körperlich entstellt haben sie sich über die Jahre nur miteinander fortgepflanzt. Aus Nahrungsknappheit haben sie ihre Essgewohnheiten umgestellt und angefangen, Reisende, die durch ihr Gebiet kommen, zu verspeisen. Genau dieses Schicksal soll nun auch Familie Carter ereilen. Als die Reisenden verstehen, worum es wirklich geht, versuchen sie mit aller Gewalt, dem Tod zu entkommen.

Cold Prey - Eiskalter Tod (2006)

Tiefster Winter - fünf junge Freunde machen einen Snowboard-Trip in die Berge. Sie heizen die Hänge runter, bis einer stürzt und sich das Bein bricht. Kein Handyempfang, kein Mensch weit und breit und die Dunkelheit bricht langsam herein. Sie suchen Zuflucht in einem verlassenen Berghotel, doch sie wissen noch nicht, dass sie dort ein brutaler Psychopath erwartet. Dem Killer schutzlos ausgeliefert, beginnt ein gnadenloser Kampf um Leben und Tod.

Severance - Ein blutiger Betriebsausflug (2006)

Zur Förderung des Teamgeistes schickt der Rüstungskonzern Palisade Defence seine sechsköpfige Verkaufsabteilung in ein entlegenes Domizil in den Wäldern Osteuropas. Als sich die vermeintlich luxuriöse Ferienwohnung als heruntergekommener Sowjetbau entpuppt, ist die Enttäuschung des Teams groß. Doch es kommt noch schlimmer: Der Bau wird von einer Gruppe degenerierter Kriegssöldner als Lager benutzt, die es gar nicht gerne sehen, dass ihr Quartier von Bürotigern belagert wird.

Texas Chainsaw Massacre: The Beginning (2006)

In dem Sommer, den Bryan Adams rückblickend als besten seines Lebens besingt, machen vier Jugendliche einen Roadtrip durch den Süden der USA. Was Dean Hill (Taylor Handley), seine Freundin Bailey (Diora Baird), sein Bruder Eric (Matthew Bomer) und dessen Verlobte Chrissie (Jordana Brewster) dabei erleben, klingt aber so gar nicht wie ein fröhlicher Ausflug zur besten Zeit des Jahres, ganz im Gegenteil. In Texas treffen die vier zunächst einmal auf eine verrückte Rockerbraut, die die Gruppe mit ihrer abgesägten Schrotflinte zu überfallen versucht. Der selbsternannte Sheriff Hoyt (R. Lee Erney) aber weiß das auf blutige Art und Weise zu verhindern. Und ebenso blutig geht der Trip weiter: Kaum gerettet, finden sich die vier Teenager auch schon von einer inzestuösen Kannibalensippe verfolgt. Für die fachgerechte Schlachtung des Frischfleisches ist Neffe Thomas (Andrew Bryniarski), der später unter seinem Pseudonym "Leatherface" Bekanntheit erlagen wird, zuständig...

House of Wax (2005)

Carly (Elisha Cuthbert), Paige (Paris Hilton) und ihre Freunde sind per Auto zu einem der wichtigsten College-Football-Spiele des Jahres unterwegs und beschließen, im Freien zu übernachten, bevor sie zum Spiel fahren. Auf ihrem Zeltplatz jagt ihnen ein seltsamer Trucker einen gehörigen Schrecken ein, und Carly muss außerdem ständig zwischen ihrem Freund Wade (Jared Padalecki) und ihrem rauflustigen Bruder Nick (Chad Michael Murray) vermitteln.

The Descent - Abgrund des Grauens (2005)

Nach einem tragischen Unfall wollen Sarahs (Shauna Macdonald) Freundinnen sie auf andere Gedanken bringen und überreden sie zu einem Survival-Abenteuer in einer Höhle. Juno (Natalie Jackson Mendoza), die Führerin der Gruppe, führt sie allerdings fälschlicherweise zu einer völlig unerforschten Höhle anstatt zur vorgesehenen Touristenhöhle. Gleich zu Anfang bleibt Sarah in einem dünnen Spalt stecken und bekommt einen klaustrophobischen Anfall. Sekunden nachdem sie von ihren Freundinnen gerettet wird, bricht der Spalt ein und es gibt keinen Rückweg mehr. Juno gesteht, dass sie von der unerforschten Höhle wusste und dachte, dass ein Auflug hierher viel spannender werden würde.

Wolf Creek (2005)

Kristy, Ben and Liz - drei junge Leute an der sonnigen Westküste Australiens. Mit vollen Rucksäcken, viel Enthusiasmus und einem halbwegs fahrtüchtigen Ford Kombi starten sie in den Urlaub ihres Lebens: Drei Wochen Outback-Tour im Wolf Creek Nationalpark. Der beginnt mit Sommerhitze, Abenteuer und Romantik. Bis eines abends das Auto nicht mehr anspringt. Die drei richten sich schon für eine dunkle Nacht ein, als Mick auftaucht. Der schrulllige Mann bietet an, sie mit seinem Truck abzuschleppen und am nächsten Tag ihr Auto zu reparieren. Doch bei Sonnenaufgang wird klar, dass Mick sie nicht gehen lassen will. Niemals wieder... Wie soll man gefunden werden, wenn man nicht vermisst wird? Diese Frage müssen sich Kristy, Ben and Liz stellen, als aus ihrem unbeschwerten Urlaub langsam ein blutiger Albtraum wird.

Michael Bay’s Texas Chainsaw Massacre (2003)

Sommer 1973: Die Freunde Erin (Jessica Biel), Kemper (Eric Balfour), Andy (Mike Vogel), Pepper (Erica Leerhsen) und Morgan (Jonathan Tucker) sind auf dem Weg zu einem Lynyrd-Skynyrd-Konzert. Während der Fahrt taucht eine Anhalterin auf, die von der Gruppe kurzerhand mitgenommen wird. Das Mädchen sieht sehr mitgenommen aus und stammelt unverständliche Dinge. Kurz darauf zieht sie einen Revolver und richtet sich selbst hin. Nach dem anfänglichen Schock beschließen die Jugendlichen das Mädchen der Polizei zu übergeben. Das Problem ist, dass die nirgends zu finden ist. Ein Tankstellenwart erzählt ihnen, dass der Sheriff gerade unterwegs sei, deshalb machen sie sich auf die Suche nach ihm. Erin und Kemper beschließen, in einem alten Haus um Hilfe zu bitten. Das besagte Haus wird scheinbar nur von einem alten Mann im Rollstuhl bewohnt. Kurze Zeit später erweist sich dies als falsch, als ein großer Mann (Andrew Bryniarski) mit Maske und Kettensäge Kemper tötet. Erin schafft es zurück zu ihren Freunden. Doch in Sicherheit ist sie deshalb noch lange nicht.

Jeepers Creepers 2 (2002)

Nach einem gewonnen Wettbewerb fährt eine Gruppe von Basketballspielern, Trainern, Cheerleadern und deren Freunden in einem Reisebus heim. Auf dem berüchtigten Highway 9 bleibt der Bus liegen. Mit gesammelter Kraft muss die Gruppe gegen ein fleischfressendes Monster namens Creeper ankämpfen. Unterdessen begeben sich ein Farmer und sein Sohn eigenmächtig auf die Jagd nach diesem Monster.

Jeepers Creepers - Es ist angerichtet (2001)

Trish (Gina Philips) und Darry (Justin Long) sind in den Semesterferien auf dem Weg zu ihren Eltern. Auf der Landstraße kommt es zu einem Zwischenfall: Ein merkwürdig aussehender Truck rammt sie und jagt den Geschwistern einen großen Schrecken ein. Dann überholt der Truck und fährt einfach weiter. Ein paar Meilen die Straße runter, sehen Trish und Darry, wie der Truck an einer alten Kirche angehalten hat. Ein vermummter Mann (Jonathan Breck) wirft ein Paket, welches einem Menschen zu ähneln scheint, in eine Art Abflussrohr. Neugierig drehen Bruder und Schwester um, um zu sehen, was genau da vor sich geht. Als Darry sich dazu entschließt, in das Rohr zu klettern, macht er eine schreckliche Entdeckung. So schrecklich, dass die beiden es lieber ignoriert hätten. In Windeseile machen sie sich auf den Weg zurück zur Straße. Doch so leicht ist es nicht. Plötzlich taucht erneut der Unbekannte auf und verfolgt sie. Auch wenn die Situation für Darry und Trish nicht sonderlich rosig aussieht, so haben sie doch noch keine Ahnung, worauf sie sich eingelassen haben.

Kontakte
AhnlicheFilme