Suche

Inception (2010)

Inception ist eine Mischung aus Science-Fiction-Thriller und Heist-Movie: Dank modernster Technologie ist es in naher Zukunft möglich, in Träume und somit in das Unterbewusstsein von Menschen einzusteigen. Das Einsteigen bedeutet mithin auch die Möglichkeit des Diebstahls fremder und bisher ureigenster Ideen. Ein Meisterdieb auf dem neuesten Gebiet der Firmenspionage ist Dom Cobb (Leonardo DiCaprio), was ihn nicht nur im positiven Sinn zu einem besonders gefragten Mann macht. Um endlich wieder ein normales Leben führen zu können, muss er nur noch den einen letzten Job erledigen: Diesmal soll er aber keine Idee stehlen, sondern eine Idee in das Unterbewusstsein seines Opfers Robert Fischer (Cillian Murphy), einem einflussreichen Geschäftsmann, einpflanzen und damit eine sogenannte Inception durchführen. Dass dies jedoch kein Routineeingriff ist, müssen Cobb und sein Team von Spezialisten sehr schnell am eigenen Leib und Geist feststellen.

Shutter Island (2010)

Vor der Küste Massachusetts liegt die kleine Insel Shutter Island. Auf ihr befindet sich im Jahr 1954 das Ashcliffe Hospital für psychisch gestörte Schwerverbrecher, welches als ausbruchsicher gilt. Trotzdem gelang es der Patientin Rachel Solando scheinbar spurlos aus ihrer geschlossenen Zelle zu entkommen.

Drachenzähmen leicht gemacht (2010)

Das Leben auf dem kleinen nordischen Eiland Berk hat es in sich: Die dort lebenden Wikinger müssen ihre Heimat vor wilden Drachen beschützen, die ihnen das Leben zur Hölle machen. Auch der jugendliche Hänfling Hicks (im original gesprochen von: Jay Baruchel; dt.: Daniel Axt) begeistert sich für die Drachenjagd – doch leider ist er im Umgang mit Waffen sehr tollpatschig. Sein Vater Haudrauf (US: Gerard Butler; dt.: Dominic Raacke) ist der Häuptling des Wikingerstammes und eine lebende Legende, was die Drachenjagd betrifft. Sein schwächlicher, aber dafür recht cleverer Sprössling wird also zur Drachenschule geschickt, um dort das nötige Handwerkszeug zu erlernen. Alles andere wäre für den Vater eine Schande.

My Name Is Khan (2010)

Rizvan Khan (Shahrukh Khan) hat Probleme damit, den Ausdruck im Gesicht oder der Sprache seiner Mitmenschen richtig zu deuten. Er leidet unter dem Asperger-Syndrom. Ironie und Sarkasmus etwa kann er nicht erkennen. So nimmt er die Aufforderung seiner Frau Mandira (Kajol) auch vollkommen wörtlich, er solle doch zum Präsidenten gehen und ihm sagen, dass er trotz seines muslimischen Nachnamens kein Terrorist sei. Während Rizvan quer durch die Vereinigten Staaten reist, um dem mächtigsten Mann der Welt endlich persönlich gegenüberzutreten, denkt er intensiv über sein bisheriges Leben nach. Er erinnert sich daran, wie er Mandira kennen gelernt und sie trotz seines Handicaps für sich gewonnen hat. Wie nach den Anschlägen des 11. September die Kunden in Mandiras Schönheitssalon ausblieben, nur weil „Khan“ am Eingang stand. Und wie ihr Sohn getötet wurde, bloß wegen seines Namens...

The King's Speech - Die Rede des Königs (2010)

Es ist ein persönliches Drama auf großer Bühne, kraft des neuen Massenmediums Radio zig tausendfach verstärkt: Dies muss Albert (Colin Firth), Duke of York und Sohn des englischen Regenten King George V. (Michael Gambon), auf peinlich-demütigende Weise erleben, als er im Jahre 1925 im Wembley Stadion eine Eröffnungsrede halten muss – denn er ist Stotterer. Und doch wird er 14 Jahre später The King’s Speech halten, als er vors Mikrofon tritt, um den Mitbürgern des englischen Empires mitzuteilen, dass England Deutschland den Krieg erklärt. Zu diesem Zeitpunkt ist aus Bertie, wie er im Kreise seiner Familie gerufen wird, King George VI. geworden, nachdem sein Vater verstorben ist und sein älterer Bruder David (Guy Pearce) abdankte, um eine bürgerliche Amerikanerin zu heiraten. Bis er für The King’s Speech allerdings bereit ist, muss der König durch das Fegefeuer einer ganz besonderen Sprachtherapie gehen. Da bisherige Versuche der Sprachkorrektur fehlgeschlagen sind, greift seine liebevolle Gattin Elizabeth (Helena Bonham Carter), die spätere Queen Mum, zu einer unkonventionellen Methode in Form des australischen Schauspielers und Sprechtrainers Lionel Logue (Geoffrey Rush). Durch seine provozierende Art lockt er den König systematisch aus der Reserve. Und doch ist es der Beginn einer lebenslangen Freundschaft.

Du gehst nicht allein (2010)

Temple Grandin (Claire Danes) ist ein Kleinkind, als bei ihr Autismus diagnostiziert wird. Ihre Mutter (Julia Ormond) versucht trotzdem, ihr Leben so normal wie möglich zu gestalten. Doch Temple leidet an Berührungsängsten und, als Folge dessen, Panikattacken. Eben dieses Wissen lässt sie später in ihre Studien einführen, nachdem sie eine akademische Richtung als Verhaltensbiologin eingeschlagen hat und die Nutztierhaltung revolutioniert.

Rapunzel - Neu verföhnt (2010)

Rapunzel – Neu verföhnt erzählt die Geschichte von Flynn Rider, einem Dieb, der sein Handwerk wirklich versteht. Flynn, der stets einen lockeren Spruch auf den Lippen hat, ist seinen Verfolgern und Widersachern immer einen Schritt voraus. Als er eines Tages nach einer Diebestour fliehen muss, treiben ihn seine Verfolger in den Wald. Mitten in diesem entdeckt der smarte Jüngling einen scheinbar verwaisten Turm, den er geschwind erklimmt. Zu seiner Überraschung ist der märchenhafte Turm von einem wunderschönen Mädchen mit unendlich langem blonden Haar bewohnt. Das Mädchen mit dem Namen Rapunzel ist jedoch wenig erfreut über den ungebetenen Besucher. Nach anfänglichen Differenzen stellt sich heraus, dass Rapunzel seit Jahren unfreiwillig im Turm festgehalten wird. Das ungleiche Paar beschließt mit einem abenteuerlichen Ausbruch ihrer Gefangenschaft ein Ende zu setzen.

Das A-Team (2010)

Für die actionreiche Kinoadaption der 80er Jahre Kultserie ist das legendäre A-Team in neuer Besetzung zurück: Anführer und Stratege Col. John ‘Hannibal’ Smith (Liam Neeson), der charmante Hochstapler Lt. Templeton ‘Faceman’ Peck (Bradley Cooper), der verrückte Pilot Capt. ‘Howling Mad’ Murdock (Sharlto Copley) und Muskelprotz Sgt. Bosco ‘B.A.’ Baracus (Quinton Jackson). Sie bilden das A-Team, Kriegsveteranen einer miltärischen Spezialeinheit, die aus dem Irakkrieg zurückgekehrt sind. Nachdem die vier Männer jedoch von einem Kriegsgericht für Verbrechen, die sie nicht begangen haben, verurteilt, verhaftet und als Kriegsverbrecher gebrandmarkt werden, muss das A-Team seinen eigenen Weg gehen. Nach einer spektakulären Flucht aus dem Gefängnis macht sich das A-Team auf eine rasante und spannende Suche nach den wahren Verantwortlichen. Von der Militärpolizei ständig gejagt, setzt das A-Team alles daran ihre Namen wieder reinzuwaschen.

From Paris with Love (2010)

Der junge CIA-Agent James Resse (Jonathan Rhys Meyers) führt ein relativ unaufgeregtes Leben als Assistent des US-Botschafters in Paris. Insgeheim träumt der ehrgeizige Bürokrat jedoch von mehr Action als Geheimagent. Eines Tages scheint sein Wunsch tatsächlich in Erfüllung zu gehen, als er den CIA-Agenten Charlie Wax (John Travolta) bei einem Spezialeinsatz an der Seine unterstützen soll. Doch Charlie ist alles andere als ein umgänglicher Zeitgenosse. Er ist draufgängerisch, ungehobelt und hält nicht viel von konventionellen Ermittlungsmethoden. Als dann auch noch James' Freundin Caroline (Kasia Smutniak) in den zunehmend brisanten Fall verwickelt wird, scheint sich der Traum vom spannenden Agentenalltag in einen wahren Albtraum zu verwandeln. Nur wenn es James und Charlie gelingt zusammenzuarbeiten, können sie die Stadt vor einer Katastrophe retten.

The Town - Stadt ohne Gnade (2010)

Ein Roman stand Pate für die zweite Regie-Arbeit des Schauspielers und Produzenten Ben Affleck nach Gone Baby Gone – Kein Kinderspiel: Der Bestseller Prince of Thieves von Chuck Hogan. In der Verfilmung namens The Town spielt Affleck den Bankräuber Doug MacRay, der mit seiner Bande Bostons Finanzhäuser plündert. Doug fühlt sich dabei wie der King of The Town, und der Erfolg gibt ihm recht. Das Leben der Bande läuft so lange gut, bis Doug sich in eine ehemalige Geisel verliebt, die Bankmanagerin Claire (Rebecca Hall). Nun muss Doug sich entscheiden zwischen der Liebe zu dieser Frau und der Loyalität gegenüber seinen Kumpels. Die Sache spitzt sich zu, als das FBI den Räubern auf die Spur kommt und die Schlinge sich immer enger zuzieht.

Percy Jackson - Diebe im Olymp (2010)

Eigentlich hätte es ein ganz normaler Schulausflug im Leben von Percy Jackson (Logan Lerman) werden sollen. Aber als sich seine Mathelehrerin in eine rasende Rachegöttin verwandelt und über ihn herfällt, ahnt er, dass hier irgendwas nicht stimmt und ihm große Gefahr droht. In letzter Sekunde kann er sich in das Halbgott-Camp retten und lernt plötzlich eine ganz neue Welt kennen. Percy erfährt, dass er einer von ihnen ist – ein Halbgott – und besondere Fähigkeiten besitzt. Und die hat Percy schon bald dringend nötig. Denn er wird beschuldigt, den Herrscherblitz von Zeus gestohlen zu haben. Gemeinsam mit seinen Freunden Grover, einem Satyr, und Annabeth, einer Tochter der Athene, begibt er sich auf die abenteuerliche Reise nach dem Herrscherblitz und dem eigentlichen Dieb. Sie durchqueren die Unterwelt von Los Angeles und treffen dort, nach einigen unangenehmen Begegnungen mit griechischen Monstern, auf den Kriegsgott Ares.

The Fighter (2010)

Ein Fighter ist im Volksmund jemand, der sich nicht geschlagen gibt, weil er über eine schier übermenschliche Moral verfügt und immer wieder aufsteht, egal wie häufig er auf die Matte geschickt wird. Als The Fighter muss man demnach „Irish“ Micky Ward (Mark Wahlberg) bezeichnen, denn er ist der Terrier unter den Boxern in der Welter-Gewichtsklasse. Trainiert wird The Fighter Micky von seinem Halbbruder Dicky Eklund (Christian Bale), der in ihrem Heimatort Lowell, Massachussetts nur The Pride of Lowell genannt wird, weil er einst gegen Box-Legende Sugar Ray Leonard boxte (und verlor). Heute schlägt er sich nur noch mit seiner Crack-Sucht herum und bringt seinen jüngeren Bruder in die ein oder andere „Verlegenheit“. Gemanagt wird The Fighter von seiner dominanten Mutter Alice (Melissa Leo). Seine Familie, die aus weiteren sieben Schwestern besteht, ist sein Heim. Und doch muss sich Micky aus dem Schatten dieses Familienverbundes herausboxen, um seine eigene Identität zu finden. Das wird sein größter Fight, bei dem ihm seine neue Freundin Charlene (Amy Adams) – mitunter selbst recht schlagkräftig – zur Seite steht.

Sturm auf Festung Brest (2010)

Die Handlung des Filmes zeigt die ersten fünf Tage des Großen Vaterländischen Krieges und die Verteidigung der Brester Festung. Der letzte Tag vor dem Krieg. Kommissar Fomin versucht, eine Zugfahrkarte nach Lettland zu bekommen, um von dort seine Familie nach Brest zu holen, wo er jetzt seinen Dienst tut. Major Gawrilow hat eine Parteikommission am Hals, da er offen über den möglichen deutschen Angriff spricht. Der Kommandierende der 9. Grenzwacht, die sich auf dem Gelände der Brester Festung befindet, Leutnant Andrei Kischewatow, verbringt den Samstag im Kreise der Familie: Mutter, Ehefrau und drei Kinder. Politleiter Potschernikow kauft im Militärladen Bier für sich und Mineralwasser für die Kinder – er will den kommenden Sonntag genießen. Der junge Zögling des Musikzuges Sascha Akimow freut sich auf das morgendliche Angeln mit seiner Freundin Anja Kischewatowa. Während sie angeln, beginnt der deutsche Angriff auf die Sowjetunion. Seit 3:58 Uhr des 22. Juni 1941 läuft der Artilleriebeschuss, um die Festung zu erobern. In der Festung versteht zuerst niemand, worum es geht. Man denkt, es seien Manöver. Kurz darauf bricht Panik aus. Fomin, Kischewatow und Gawrilow eilen zu ihren Einheiten und übernehmen die Verteidigung. Beide Kinder von Potschernikow sind beim ersten Beschuss tot. Er selbst ist stark verwundet. Zusammen mit seiner Frau organisiert er die Verteidigung in den Offiziershäusern. Der unendlich lange Tag beginnt.

Sherlock (2010)

Die BBC-Serie Sherlock handelt von den Abenteuern ihrer titelgebenden Hauptfigur Sherlock Holmes, die von Benedict Cumberbatch verkörpert wird. Gemeinsam mit Martin Freeman als sein loyaler Assistent und bester Freund Dr. John Watson geht der brillante Kopf jeglichen Ungereimtheiten der Geschehnisse in London auf die Spur – selbst wenn es sich dabei für das ungeübte Auge eines durchschnittlichen Polizeibeamten der britischen Metropole um pure Zeitverschwendung handelt. Bei seinen (oftmals inoffiziellen) Ermittlungen stößt er bei den hohen Tieren im New Scotland Yard selten auf Gegenliebe. Doch das unschlagbare Duo hält so schnell niemand auf. Nicht einmal Sherlocks Erzfeind und ewiger Gegenspieler Jim Moriaty (verkörpert von Andrew Scott) weiß den Meisterdetektiv mit seinem hinterlistigen Masterplan in die Bredouille treiben. Im weiteren Verlauf der Serie treten weitere altbekannte Figuren aus dem Sherlock Holmes -Universum aus. Showrunner Steven Moffat verlagert die klassischen Geschichten von Sir Arthur Conan Doyle in ein London der Gegenwart.

Buried - Lebend begraben (2010)

Der Albtraum eines jeden Menschen wird in Buried – Lebendig begraben für Paul (Ryan Reynolds) wahr, als er aus einer Bewusstlosigkeit erwacht und sich in einem Sarg begraben wiederfindet. Das Letzte, an das er sich erinnert: Er war als LKW-Fahrer für seinen Job unterwegs. Mit einem Handy und einem Feuerzeug ausgestattet bleiben ihm nun nur 90 Minuten, um den Wünschen seiner Entführer zu entsprechen und das Lösegeld für ihn rechtzeitig einzufordern und besorgen zu lassen.

Prince of Persia - Der Sand der Zeit (2010)

Dem einstigen Straßenkind Dastan (Jake Gyllenhaal) fällt ein einzigartiger Dolch in die Hände. Er birgt den magischen Sand der Zeit, der seinem Besitzer erlaubt, die Zeit umzukehren. Doch dunkle Mächte wollen die Macht über die Zeit für ihre finsteren Pläne und Bestrebungen nutzen: Scheich Amar (Alfred Molina) giert nach sagenhaftem Reichtum und Nizam (Ben Kingsley), der machthungrige Bruder des Königs, nach dem Thron von Persien. Vom persischen König zum Thronerben bestimmt, begibt sich Dastan, der Prince of Persia, auf eine abenteuerliche Reise, um den begehrten Dolch und die Macht über den Sand der Zeit in Sicherheit zu bringen. Zusammen mit der schönen wie selbstbewussten Prinzessin Tamina (Gemma Arterton) überwindet Dastan die Grenzen der Zeit, um das ihm von den Göttern bestimmte Schicksal zu erfüllen.

127 Hours (2010)

Was tun, wenn man alleine, ohne sonderlich viel Proviant, ohne Verbindung zur Außenwelt – kurz ohne jede Chance auf Hilfe in einer Felsspalte gefangen ist, einen Arm von einem unbeweglichen Felsen zerquetscht? Die verstörende und zugleich inspirierende Antwort liefert 127 Hours, der neunte Kinofilm von Oscarpreisträger Danny Boyle. 127 Hours zeigt auf rasante Weise, die wahre Geschichte von Bergsteiger und Abenteurer Aron Ralston, der sich während eines Outdoorurlaubes in beschriebener Ausnahmesituation wiederfand. Gespielt wird Ralston von dem jungen, aufstrebenden Schauspieler James Franco, der für seine Darstellung von der Presse gefeiert wurde.

The Expendables (2010)

Hart, härter, unmöglich! Es gibt Aufträge, an die wagen sich nur die mutigsten Söldner der Welt. Und es gibt Missionen, die nur den Lebensmüden vorbehalten sind – den Expendables. Dabei handelt es sich um eine Einheit, bei der niemand damit rechnet, dass sie lebend aus ihrem Einsatz zurückkehrt. Auch als dem südamerikanischen Diktator Gaza das Handwerk gelegt werden soll, schickt die zwielichtige Organisation „Church“ die abgebrühte Truppe zum Inselstaat Vilena, um dort angeblich die Ordnung wieder herzustellen – ein schier aussichtsloses Unterfangen, bei dem der Tod der Soldaten nicht nur in Kauf genommen wird, sondern sogar gewünscht ist. Allerdings wurde diesmal die Rechnung ohne Barney Ross (Sylvester Stallone) gemacht. Der Profisöldner schart ein Team von Kämpfern um sich, deren Professionalität nur noch von ihrer Todesverachtung übertroffen wird: Einen auf Messer spezialisierten SAS-Kämpfer, einen asiatischen Kampfsport-Profi, einen schießwütigen Giganten und einen knallharten Scharfschützen. Damit sind The Expendables gerüstet, um es mit einer ganzen Armee aufzunehmen.

Ich - Einfach unverbesserlich (2010)

Gru ist der größte Superbösewicht der Welt und hat einen Heidenspaß daran, seinen Mitmenschen das Leben schwer zu machen. Eines Tages aber scheint der verschrobenen Hauptfigur von Ich – Einfach unverbesserlich dieser Rang streitig gemacht zu werden: Seinem Konkurrenten Vector gelingt es, die legendäre Cheops-Pyramide zu stehlen. Tief in seinem Stolz verletzt, fasst Gru einen noch tollkühneren Plan: Zusammen mit seinen Minions will er den größten Diebstahl der Geschichte vollziehen und den Mond klauen. Doch dazu braucht er die berüchtigte Schrumpf-Kanone, die sich allerdings gerade im Besitz Vectors befindet. Also heckt Gru in Ich – Einfach unverbesserlich einen ausgefeilten Plan aus, um seinem Konkurrenten die Kanone zu entwenden. Dazu braucht er die Hilfe dreier Waisenmädchen, die eines Tages bei ihm auftauchen. Womit Gru jedoch nicht gerechnet hätte: Die drei kleinen Mädchen sehen in ihm nicht den Bösewicht, sondern eine Vaterfigur…

Senna (2010)

Senna: Beeindruckende Dokumentation und Hommage an den herausragenden Formel-1-Fahrer Ayrton Senna, der 1994 bei einem Unfall in Imola ums Leben kam.

Unstoppable - Außer Kontrolle (2010)

Der junge Will Colson (Chris Pine) hat es nicht leicht, als er seine Ausbildung zum Lokführer beginnt. Die neuen Kollegen verhalten sich ihm gegenüber abweisend, weil die Eisenbahngesellschaft Kosten sparen will und darum alte Haudegen durch billigeres frisches Blut ersetzt. Als Will seinen ersten Dienst als Zugführer antritt, steht er unter der Anleitung des erfahrenen Bahner-Urgesteins Frank Barnes (Denzel Washington). Der fordert den Frischling gleich heraus und lässt Strenge walten. Das verbessert Colsons Laune nicht gerade, denn seine Ehe mit Darcy (Jessy Schram) geht gerade in die Brüche. 200 Meilen weiter setzt ein schusseliger Rangierarbeiter (Ethan Suplee) durch seine Dickfälligkeit eine beispiellose Kettenreaktion in Gang. Aus Bequemlichkeit verlässt er bei langsamer Fahrt kurz seinen umzurangierenden Zug, um eine Weiche per Hand umzusetzen. Doch dann gerät die Situation außer Kontrolle. Der Gashebel springt auf „volle Fahrt" und das Gleis hat der Arbeiter auch nicht umgelegt bekommen. Führerlos nimmt die Lok mit 39 Waggons Tempo auf und droht, die Bahn von Will und Frank zu rammen...

Megamind (2010)

Superheld Metro Man (Originalstimme: Brad Pitt/Deutsche Synchronisation: Oliver Welke) und Erzbösewicht Megamind (Will Ferrell/Bastian Pastewka) sind erbitterte Rivalen, seit sie als Babys nach der Zerstörung ihrer jeweiligen Planeten von ihren Eltern auf die Reise geschickt wurden und schließlich auf der Erde landeten. Dort schmiedet Megamind mit seinem devoten Handlanger Minion (David Cross/Oliver Kalkofe) immer wieder teuflische Pläne, die Metro Man jedes Mal stoppt. Doch als Megamind mal wieder die schöne Journalistin Roxanne Ritchi (Tina Fey) entführt, um Metro Man herauszufordern, passiert das Unglaubliche: Der Held verliert und nur noch ein Skelett bleibt zurück. Megamind ist nun urplötzlich Herrscher über Metro City und kann die Stadt sowie ihre Einwohner nach Belieben terrorisieren. Doch wo ist der Spaß, wenn einen niemand stoppen kann? Die Sache ist klar - Megamind braucht einen neuen Widersacher!

Kampf der Titanen (2010)

Im Kampf der Titanen geht es um die ultimative Macht: Männer kämpfen gegen Könige, Könige gegen Götter. Selbst die Götter führen Krieg gegeneinander – und dadurch könnten sie die Welt vernichten. Perseus (Sam Worthington) ist als Gott geboren, aber als Mensch aufgewachsen. Ohnmächtig muss er erleben, wie seine Familie dem Rachegott Hades (Ralph Fiennes), dem Herrn der Unterwelt, zum Opfer fällt. Weil er nun nichts mehr zu verlieren hat, erklärt Perseus sich zu dem tollkühnen Versuch bereit, Hades zu überwinden, bevor dieser den Götterkönig Zeus (Liam Neeson) entmachtet und die Erde ins Höllenchaos stürzt. Auf gefährlichen Pfaden führt Perseus eine Gruppe unerschrockener Krieger in die verbotenen Welten. Dabei muss er sich gegen infernale Dämonen und fürchterliche Monster wehren, doch eine Chance auf Erfolg hat er nur, wenn er seine göttliche Kraft akzeptiert, der Vorsehung trotzt und sein Schicksal in die eigenen Hände nimmt.

True Grit (2010)

Der 14-jährigen Mattie Ross (Hailee Steinfeld) steht ein schwerer Gang bevor: Sie macht sich auf den Weg in ein kleines Örtchen, um dort die Leiche ihres Vaters Frank abzuholen. Frank Ross wurde bei einem Streit von Tom Chaney (Josh Brolin) erschossen. Doch Mattie will sich mit dem Leichentransport allein nicht zufrieden geben; sie will den Mörder ihres Vaters ausfindig machen und er soll für seine kaltblütige Tat mit seinem Leben bezahlen. Die fest entschlossene Jugendliche bittet den alten Haudegen Rooster Cogburn (Jeff Bridges) um seine Unterstützung bei ihrer gefährlichen Mission. Gemeinsam folgen sie der Spur Chaneys ins Gebiet der Indianer, aber auch der Texas Ranger LaBoeuf (Matt Damon) ist dem gesuchten Mörder bereits auf den Fersen.

Alice im Wunderland (2010)

Als Alice Kingsley (Mia Wasikowska) einen Heiratsantrag von dem langweiligen angehenden Lord Hamish (Leo Bill) erhält, ergreift sie die Flucht. Sie folgt einem kleinen Kaninchen, fällt schließlich in seinen Bau und schon ist Alice im Wunderland. Dort trifft sie auf jede Menge kurioser Gestalten, wie zum Beispiel auf den verrückten Hutmacher (Johnny Depp), auf die Grinsekatze (Stephen Fry) oder auf die Raupe Absalom (Alan Rickman). Aber das Wunderland wird von der tyrannischen Roten Königin (Helena Bonham Carter) regiert und ein Krieg bricht aus, als ihre Schwester Die Weiße Königin (Anne Hathaway) Alice zu ihrem Ritter erklärt. Kann Alice im Wunderland wieder für Frieden sorgen?

Burlesque (2010)

Sie ist jung und hat große Träume. Wie so viele. Sängerin Ali (Christina Aguilera) ist in Iowa auf dem Land aufgewachsen. Eines Tage kauft sie sich ein Flugtickte nach Los Angeles, um dort Karriere zu machen. Sie landet in der etwas heruntergekommenen Burlesque Lounge, einem Revuetheater, das seine besten Tage schon hinter sich hat. Geführt wird die Lounge von Tess (Cher), die gleichzeitig der Star der Show ist. Ali wird als Cocktail-Kellnerin eingestellt, doch sehnt sich danach auf der Bühne zu stehen. Eines Tages erhält sie ihre Chance – und versetzt die Zuschauer durch ihre atemberaubende Stimmgewalt in Staunen.

Street Dance 2 3D (2010)

Rache ist eine Speise, die man kalt genießt – aber mit heißen Moves serviert. Das sagt sich Ash (Falk Hentschel) in Street Dance 2 3D, nachdem der Streetdancer bei einem Underground-Battle in London nicht nur von den dort auftretenden Invincibles geschlagen wurde, sondern auch zutiefst gedemütigt das Feld verlassen musste. Der Streetdancer Eddie (George Sampson) sieht das enorme Potential in Ash und ermutigt ihn zu einer Revanche. Dazu müssen sie nur ein geeignetes Team zusammenstellen. Also begeben sie sich auf eine kleine Weltreise, um die einzelnen Mitglieder zu rekrutieren. Als wichtigste Zutat in Eddies Plan für die Vergeltung erweist sich Eva (Sofia Boutella), die die Sinnlichkeit des Salsas in den Streetdance bringen soll und dabei Ashs Herz im lasziven Schwung ihrer Hüften erobert. Ist das die ideale Voraussetzung für die anstehende erneute Begegnung mit den Invincibles?

72 Stunden - The Next Three Days (2010)

Als Lara Brennan (Elizabeth Banks) verhaftet und des Mordes angeklagt wird, fällt ihr Ehemann John (Russell Crowe) aus allen Wolken. Der bis dato eher gemütliche Akademiker glaubt fest an die Unschuld seiner Frau und gibt fortan alles, um das Gericht von ihrer Unschuld zu überzeugen. Doch all seine Mühen sind umsonst – Lara wird verurteilt, den folgenden Suizid-Versuch überlebt sie nur Haaresbreite. John bleiben exakt 72 Stunden, ehe sie in einen Hochsicherheitsknast verlegt wird. Und so wendet er sich hilfesuchend an Ex-Häftling Damon Pennington (Liam Neeson), um einen irrwitzigen Plan auszufeilen: John will erst ins Gefängnis einbrechen, um dann mit Lara zu fliehen...

R.E.D. - Älter, härter, besser (2010)

Frank Moses (Bruce Willis) langweilt sein Ruhestand fürchterlich. Der Rentner sehnt sich nach Abwechslung, nach einer Aufgabe und nach einem gelegentlichen Auftragsmord, denn Frank arbeitete vor seinem Ruhestand als CIA-Agent. Nun hat sein ehemaliger Auftraggeber entschieden, dass Frank und andere CIA-Rentner (R.E.D. steht für retired extremely dangerous) mit ihrem Insider-Wissen eine Gefahr darstellen und ausgeschaltet werden müssen. Diese durchaus willkommene Abwechslung bringt Frank dazu, dass alte Team um Joe (Morgan Freeman), Marvin (John Malkovich) und Victoria (Helen Mirren) wieder zusammenzutrommeln. Es gilt eine Verschwörung innerhalb der Regierung aufzudecken, ein Killerkomando am Erfolg seiner Arbeit zu hindern und bei all dem nicht die Zahnprothese zu verlieren.

The Losers (2010)

Als explosive und aktionsreiche Geschichte von Verrat und Rache dreht sich The Losers um die Mitglieder einer Eliteeinheit der Special Forces, die zu einer Such- und Zerstöraktion in den Dschungel Boliviens entsandt werden. Aber das Team – Clay (Jeffrey Dean Morgan), Jensen (Chris Evans), Roque (Idris Elba), Pooch (Columbus Short) und Cougar (Óscar Jaenada) – stellt bald fest, dass es selbst Ziel eines tödlichen Doppelspiels ist. Dieses wurde angezettelt von einem mächtigen Feind innerhalb der Einheit selbst, den man nur unter dem Namen Max kennt. Die Gruppe weiß den Umstand, dass sie nun als tot gilt, gut zu nutzen und begibt sich tief in den Untergrund, um so ihren Namen reinzuwaschen und sogar mit Max abzurechnen.

Kontakte
AhnlicheFilme