Besten Filme allerzeiten mit Fortsetzungen

Dies ist eine Liste von Filmen mit mehreren Fortsetzungen: Die Bestimmung - Divergent, Die Tribute von Panem - The Hunger Games, Fluch der Karibik, Saw, Der Herr der Ringe: Die Gefährten, Harry Potter und der Stein der Weisen, Matrix, Men in Black, Predator, Zurück in die Zukunft, Terminator, Jäger des verlorenen Schatzes, Alien - Das unheimliche Wesen aus einer fremden Welt
Die Bestimmung - Divergent (2014)

Die Zukunft in Divergent sieht alles andere als rosig aus: Die neue Gesellschaftsordnung ist durch eine Trennung in fünf Kasten aufgeteilt. Um die Einhaltung der Zuteilung sicher zu stellen, werden die Kinder von morgen gemäß ihrer spezifischen Charaktereigenschaften erzogen. Dafür müssen die Probanden einige Tests durchmachen, die sowohl psychisch als auch körperlich höchst anstrengend sind. Die 16-jährige Tris Prior (Shailene Woodley) gehört zu den Jugendlichen, die sich bald für eine Kaste entscheiden müssen. Doch sie hat ein dunkles Geheimnis: Sie ist ein sogenannter ‘Divergent’, eine Unbestimmte. Das bedeutet, sie ist keiner der vorgesehenen Gruppen eindeutig zuzuordnen. Tris will ihre eigene Identität ergründen und sich den Fesseln dieser einheitlichen Gesellschaft entziehen. Doch eine Verschwörung ist bereits im Gange, die alle Divergents vernichten will, da sie eine Gefahr für den Zusammenhalt eben dieser Gesellschaft darstellen. Tris stürzt sich in ein Abenteuer, um die Verschwörung aufzuhalten.

Die Tribute von Panem - The Hunger Games (2012)

Die Tribute von Panem bringt uns in eine ferne Zukunft. Die Vereinigten Staaten sind schon lange im Staub der Geschichte versunken. Stattdessen ist Nordamerika, dass mittlerweile zum Land Panem umbenannt wurde, in 12 Distrikte aufgeteilt. Diese werden mit harter Hand vom reichen Kapitol aus regiert. Das Volk leidet unter schrecklichen Hungersnöten, da Jahrhunderte von Kriegen und Naturkatstrophen nur Staub und Verzweiflung zurückgelassen haben. Um die Bevölkerung an die blutigen Folgen eines früheren Aufstandes zu erinnern, inszeniert die Regierung eine grausame Show: Jedes Jahr werden in jedem Distrikt ein Junge und ein Mädchen zwischen 12 und 18 Jahren ausgelost, welche als Tribute von Panem an den Hunger-Games teilnehmen müssen. Dort müssen die 24 Kandidaten mehrere Tage lang auf Leben und Tod gegeneinander kämpfen, bis es am Ende nur noch einen Überlebenden gibt. Um ihre Schwester aus ihrer Tributspflicht zu lösen, meldet sich die 16-jährige Katniss (Jennifer Lawrence) freiwillig für die Hunger Games. Dort heißt es auch für sie ‘May the odds be ever in your favor’, denn sie muss nicht nur gegen ihren Landsmann Peeta (Josh Hutcherson) und die Gladiatoren aus District 1 antreten, sondern auch gegen die 20 anderen verzweifelten Tribute von Panem.

Fluch der Karibik (2003)

Eine Freizeitparkattraktion als Inspiration für einen Film? Nichts scheint im Land der unbegrenzten Möglichkeiten zu abwegig, um nicht doch realisiert zu werden. So geschehen bei Fluch der Karibik: Pirates of the Caribbean ist ursprünglich nämlich eine Themenfahrt im kalifornischen Disneyland. Im Mittelpunkt von Fluch der Karibik steht Will Hunter (Orlando Bloom), der vor Jahren als Schiffbrüchiger auf offener See vom Gouverneur der Insel Port Royal und seiner Tochter Elizabeth Swann (Keira Knightley) gerettet wurde. Will ist im Besitz einer Münze, die aus einem verfluchten Piratenschatz stammt. Hinter dieser Münze sind nicht nur die zum ewigen Leben verdammten Piraten um Captain Barbossa (Geoffrey Rush) her, sondern auch der extravagant-trickreiche Jack Sparrow (Johnny Depp), ehemaliger Captain des Piratenschiffs Black Pearl. Als Elizabeth von Barbossas Schergen entführt wird, um durch ihr Blutopfer den Fluch der Karibik zu brechen, bilden Will und Jack Sparrow eine Zweckgemeinschaft, um Elizabeth und die Black Pearl zu befreien.

Saw (2003)

Saw ist ein australischer Kurzfilm aus dem Jahre 2003. Der Horror-Thriller ist der Vorläufer der Filmreihe Saw, welche aus insgesamt sieben Filmen besteht. Regie führte James Wan. Das Drehbuch wurde von Wan und Leigh Whannell gemeinsam geschrieben.

Der Herr der Ringe: Die Gefährten (2001)

Am 111. Geburtstag seines Onkels Bilbo (Ian Holm) ändert sich das Leben des jungen Hobbit Frodo (Elijah Wood) auf dramatische Weise. Nicht nur muss er sein geliebtes Auenland verlassen, ihm wird auch die Bürde auferlegt, den Einen Ring zu zerstören, mit dem der böse Sauron ganz Mittelerde ins Verderben stürzen will. Auf seiner gefährlichen und abenteuerlichen Reise erfährt Frodo Unterstützung von nicht minder abenteuerlichen Gefährten. Neben seinem besten Freund Sam (Sean Astin) sind auch der Zauberer Gandalf (Ian McKellen), der geheimnisvolle Waldläufer Aragorn (Viggo Mortensen), der kämpferische Boromir (Sean Bean), der Elbe Legolas (Orlando Bloom), der Zwerg Gimli (John Rhys-Davies) sowie die beiden Hobbits Pippin (Billy Boyd) und Merry (Dominic Monaghan) Teil der Gefährten. Diese stellen schnell fest, dass es all ihren Mut erfordert, um den Ring ans Ziel zu bringen. Denn nicht nur Sauron hat es auf den Ring abgesehen, überall lauern Gefahren auf die Gefährten.

Harry Potter und der Stein der Weisen (2001)

Der kleine Harry Potter (Daniel Radcliffe) wird von seiner Ziehfamilie nur ausgenutzt und gedemütigt. Bis an seinem elften Geburtstag unzählige Eulen ins Hause Dursley einfliegen, um Harry auf die Schule für Hexerei und Zauberei einzuladen. Zusammen mit dem Halbriesen Hagrid macht sich Harry auf zum Gleis 9 3/4, wo ihn ein Zug in die Welt der Zauberer führt. Er begegnet dem Geschwisterkind Ron Weasley (Rupert Grint) und der begabten Besserwisserin Hermine Granger (Emma Watson), mit denen er sich schnell anfreundet. Harry erfährt, dass seine Eltern nicht etwa bei einem Autounfall ums Leben gekommen sind, sondern von dem Dunklen Zauberer Lord Voldemort umgebracht wurden. Eben jener für tot gehaltene Zauberer scheint wieder an die Macht kommen zu wollen. Harry, Ron und Hermine verdächtigen ihren Lehrer, Professor Snape (Alan Rickman), Voldemort dabei helfen zu wollen. Sie glauben, dass Professor Snape für Voldemort den Stein der Weisen, durch dessen Elixier man unsterblich wird, stehlen will.

Matrix (1999)

Es gibt zwei Realitäten: eine, die wir jeden Tag sehen, und eine andere, die dahinter liegt. In Matrix muss sich Keanu Reeves entscheiden, welche die richtige ist: Thomas A. Anderson (Reeves) arbeitet als Programmierer und führt nebenbei unter dem Pseudonym Neo Jobs als professioneller Hacker aus. Immer wieder beschleicht ihn das Gefühl, dass etwas Unvorstellbares und Geheimnisvolles sein Leben lenkt. Das Gefühl wird zur Gewissheit, als die Hackerin Trinity ihm den mächtigen Anführer einer Untergrundorganisation, Morpheus (Laurence Fishburne), vorstellt. Morpheus bietet Neo die Möglichkeit, eine Wahrheit kennenzulernen, welche die Grenzen seiner Fantasie überschreitet. Neo wird zum Grenzgänger und aus seinem alten Leben, der Matrix, befreit. Er erwacht in einer für ihn bis dahin unvorstellbaren Realität: Die Entwicklung der künstlichen Intelligenz ist aus dem Ruder gelaufen. Maschinen haben die Weltherrschaft übernommen und die Menschheit unterworfen. Normalen Menschen wird in ihrem Leben nur eine Scheinrealität vorgespielt. Tatsächlich werden sie von intelligenten Maschinen in riesigen Zuchtanlagen gehalten und dort als lebende Energiequellen missbraucht. Ihre physischen Hüllen sind an eine komplexe Computersimulation, die Matrix, angeschlossen. Die Simulation halten die Menschen für das echte Leben. Nur in der unterirdischen Stadt Zion leben einige wenige Menschen, die sich aus der Matrix befreien konnten. Als Neo zu ihnen stößt, erkennen sie in ihm den Auserwählten, der den bevorstehenden Kampf gegen die übermächtige Maschinerie anführen soll.

Men in Black (1997)

Asylrecht und Aufenthaltsgenehmigungen für Aliens? Kein ungewöhnlicher Fall für die Men in Black, eine geheime Spezialeinheit der amerikanischen Regierung, denn seit mehreren Jahrzehnten schon leben Außerirdische unbemerkt vom Otto-Normal-Verbraucher auf der Erde. Auf der Suche nach Störenfrieden patrouillieren Agent K (Tommy Lee Jones) und Neuzugang Agent J (Will Smith) die Straßen von New York City, dem Hot-Spot der Alienbevölkerung. Sollte alles schiefgehen und die Tarnung der außerirdischen Gäste auffliegen, gibt es immer noch den Neuralisator, der das menschliche Kurzzeitgedächtnis auslöscht (aka blitzdingst). Doch nicht alle Aliens haben friedliche Absichten: eine bösartige, überdimensionale Schabe landet auf der Erde und übernimmt den Körper eines unbedarften Farmers (Vincent D’Onofrio). Das Rieseninsekt ist auf der Suche nach einer Mini-Galaxie, die von guten Aliens in Form eines Amuletts auf der Erde versteckt wurde und eine schier unendliche Energiequelle darstellt. Agent K und J müssen sich mit allerlei Aliengesocks herumschlagen, um zu verhindern, dass sich die Riesenschabe das Amulett unter den Nagel reißt. Denn die Beschützer der Mini-Galaxie schrecken nicht davor zurück, die gesamte Erde zu zerstören, sollte dieser Schatz in die falschen Fänge geraten.

Predator (1987)

Eine Routinemission wird zum Horrortrip. Das Spezialkommando unter Major Dutch Schaefer soll im mittelamerikanischen Dschungel Geiseln aus den Händen von Guerilleros befreien. Doch die Männer bekommen es nicht nur mit einer Handvoll Rebellen zu tun. In der grünen Hölle lauert ihnen ein Gegner auf, der nicht von dieser Welt ist. Eine Kreatur, die das Töten als reine Lust betrachtet – und Elitesoldaten als willkommene Jagdtrophäen.

Zurück in die Zukunft (1985)

Vorstadtteenager Marty McFly (Michael J. Fox) hat es nicht leicht: Die Schule stinkt ihm, seine Rockband verliert einen Wettbewerb und er hat Angst als Loser wie sein Vater (Crispin Glover) zu enden. Sein einziger Trost ist der exzentrische Wissenschaftler Doc Brown (Christopher Lloyd), der einen Sportwagen zu einer Zeitmaschine umgebaut hat. Ehe sich Marty versieht, rast er in die 50er Jahre zurück und stellt damit das komplette Zeitkontinuum seines Lebens auf den Kopf.

Terminator (1984)

Wir schreiben das Jahr 2029. Intelligente Maschinen haben die Herrschaft über die Erde übernommen, die Menschheit ist nahezu eliminiert. Unter Führung des charismatischen Rebellen John Connor leisten die Überlebenden verzweifelten Widerstand. Um diesen ein für allemal zu brechen, entwickeln die Maschinen einen Erfolg versprechenden Plan: Ein Cyborg aus der Zukunft (Arnold Schwarzenegger), genannt Terminator, wird auf eine Killer-Mission in die Gegenwart geschickt. Er soll Sarah Connor (Linda Hamilton) töten, die junge Frau, die eine entscheidende Rolle für die Menschheit spielen soll, indem sie dem zukünftigen Rebellenführer Leben schenken wird. D.h. wenn sie nicht vorher von der Killermaschine terminiert wird. Sie hat nur eine Chance zu überleben: Kyle Reese (Michael Biehn), einen Freiheitskämpfer, der ebenfalls aus der Zukunft gesandt wurde, um sie zu beschützen. Gemeinsam müssen sie den schier aussichtslosen Kampf gegen den Terminator aufnehmen, soll die zukünftige Menschheit nicht von den Maschinen endgültig ausgelöscht werden.

Jäger des verlorenen Schatzes (1981)

Der Archäologieprofessor und Abenteurer Dr. Henry ‘Indiana’ Jones (Harrison Ford) kehrt gerade von einer Reise aus Peru zurück, als er von zwei amerikanischen Geheimdienstlern Besuch bekommt. Indiana soll für sie einen ebenso außergewöhnlichen wie brisanten Auftrag erledigen: Nichts weniger als die sagenumwobene Bundeslade soll von Indiana Jones geborgen werden. Dabei scheint die Zeit nicht auf seiner Seite zu sein, denn auch die Nazis haben großes Interesse an der Lade, soll sie doch sagenhafte Kräfte besitzen, die auch als Waffe eingesetzt werden könnten. Mit der Hilfe von Marion (Karen Allen) und Sallah (John Rhys-Davies) muss er die Nazis austricksen, um an die begehrte Lade zu kommen.

Alien - Das unheimliche Wesen aus einer fremden Welt (1979)

Als der Raumkreuzer Nostromo auf dem Weg zur Erde einen Notruf von einem leblosen Planeten empfängt, ist die Crew um die toughe Ripley (Sigourney Weaver) und den Androiden Ash (Ian Holm) durch ihre Vorschriften gezwungen, dem Signal nachzugehen. Bei ihren Erkundungen stoßen sie auf ein verlassenes Raumschiff und die Analyse des Signal ergibt, dass es sich nicht um einen Notruf, sondern um eine Warnung handelt. Sie finden seltsame Eier in dem Raumschiff und als sie herausfinden, um was es sich dabei handelt, ist es schon zu spät.

Kontakte
AhnlicheFilme