Die besten Filme - Roboter

Liste der besten Filme über Roboter, ausgewählt von den Besuchern unserer Webseite: Transformers: The Last Knight, Kill Command, Chappie, Baymax - Riesiges Robowabohu, Ex Machina, Pacific Rim, Real Steel - Stahlharte Gegner, Terminator: Die Erlösung, Wall-E - Der Letzte räumt die Erde auf, Transformers, Terminator 3 - Rebellion der Maschinen, Terminator 2 - Tag der Abrechnung, Terminator
Transformers: The Last Knight (2017)

Der mächtige Anführer der Autobots, Optimus Prime (Stimme im Original: Peter Cullen), hat die Erde verlassen. Fernab unserer Welt merkt er, dass seine Heimat Cybertron zerstört wurde. Um sie wiederaufzubauen, braucht Optimus Prime ein Artefakt, das zu Zeiten von König Artus (Liam Garrigan) auf unserem Planeten versteckt wurde. Und die brutale Wahrheit lautet: Nur eine der beiden Welten kann leben – entweder Cybertron oder die Erde. Um letztere zu retten, bildet sich eine ungewöhnliches Bündnis: Cade Yaeger (Mark Wahlberg), der Transformer Bumblebee, der englische Lord Edmund Burton (Anthony Hopkins), die Geschichtsprofessorin Vivien Wembley (Laura Haddock) und die junge Izabella (Isabella Moner) versuchen gemeinsam, den Untergang abzuwenden – in einem Kampf, in dem aus Freunden Feinde werden…

Kill Command (2016)

In naher Zukunft wird eine Eliteeinheit von Marinesoldaten, angeführt vom leitenden Offizier Captain Bukes, zu einer Routineübung auf eine abgelegene Insel geschickt. Die Technikspezialistin Mills, deren Gehirn mit einem Computer verbunden ist, begleitet die Mission. Als die Soldaten die Insel erreichen, merken sie schnell, dass die Übung alles andere als Routine ist. Sie werden zu lebenden Zielscheiben für höherentwickelte militärische Kampfroboter. Die Marines entdecken, dass Mills ein Geheimnis verbirgt, sie wissen aber auch, dass sie Mills Technologien brauchen, um die brutale Situation, in der sie sich befinden zu überleben.

Chappie (2015)

Chappie (im Original gesprochen von Sharlto Copley) ist ein ausrangierter Polizeiroboter. Der Ingenieur Deon Wilson (Dev Patel) führt an ihm im Geheimen ein technisches Experiment durch. Seiner Meinung nach ist Chappie viel zu schade zum Verschrotten und außerdem das ideale Testobjekt für seine Studien. Doch dann wird Deon – und mit ihm Chappie – von Gangstern entführt. Ninja (Watkin Tudor “Ninja” Jones Jr.) und Yo-landi Vi$$er (Yolandi Visser) adoptieren Chappie in ihre dysfunktionale Verbrecher-Familie hinein und wollen ihn für illegale Zwecke missbrauchen. Und Chappie lernt nicht nur ihre Sprache schneller, als Deon lieb ist.

Baymax - Riesiges Robowabohu (2014)

Baymax – Riesiges Robowabohu (OT: Big Hero 6) ist ein Animationsfilm aus dem Hause Disney/Marvel. Sechs Superhelden werden von der japanischen Regierung rekrutiert, um die Nation zu beschützen. Die Handlung findet in der fiktiven Stadt San Fransokyo statt. Baymax (im Original gesprochen von Scott Adsit) ist ein überdimensional großer, aufblasbarer Roboter, der sich rührend um seinen jugendlichen Schützling Hiro Hamada (Ryan Potter) kümmert, der ihn wiederum technisch und ästhetisch pimpt. Schon bald schließen sich der talentierte Tüftler Hiro und sein Pflege-Roboter mit Freunden zum High-Tech-Team Big Hero 6 zusammen. Denn in San Fransokyo gehen mysteriöse Dinge vor sich und die Big-Hero-6-Clique ist gefragt, um die Stadt vor der seltsamen Bedrohung zu retten.

Ex Machina (2014)

Caleb (Domhnall Gleeson) ist 26 und ein erfolgreicher Web-Programmierer. Als er einen firmeninternen Wettbewerb gewinnt, darf er eine Woche in den Bergen im Privathaus des abgeschieden lebenden Firmenchefs Nathan (Oscar Isaac) verbringen. Was als Urlaub gedacht war, entpuppt sich allerdings als Calebs Teilnahme an einem Experiment: Er soll mit einer schönen Roboterfrau (Alicia Vikander) zusammenarbeiten – der ersten wirklichen künstlichen Intelligenz. Doch nach und nach beginnen unerwünschte Gefühle in dem jungen Mann zu wachsen und es wird immer unklarer, wo die Unterschiede zwischen Mensch und Maschine liegen, wenn es um Gefühle, Bewusstsein und Sexualität geht.

Pacific Rim (2013)

Nicht aus den Tiefen des Alls, sondern aus den Tiefen des pazifischen Ozeans sind sie in naher Zukunft durch ein Dimensionsportal empor gestiegen, um das menschliche Geschlecht auszurotten: die monströsen Kaiju. Nachdem die Menschen durch die erste Angriffswelle böse überrascht und große Verluste hinnehmen mussten, als die Kaiju eine Schneise der Verwüstung durch die Metropolen pflügten, konnte die Menschheit im folgenden Gegenschlag mithilfe von riesenhaften Robotern den Kaiju einigermaßen erfolgreich den Kampf ansagen. Diese Roboter, genannt Jäger (im Original als jaegers bezeichnet), werden von zwei Piloten kontrolliert, deren Gedanken mithilfe einer neuronalen Brücke verknüpft sind. Doch selbst die Jäger scheinen der andauernden Offensive der Kaiju, die in immer kürzeren Abständen und immer größeren Formaten dem Riss entweichen, nicht länger standhalten zu können. Deshalb beschließt die Regierung, das Jäger-Programm unter Führung des Kaiju-Kriegsveteranen Stacker Pentecost (Idris Elba) einzustellen. Während jene ihre Verteidigung im Bau gewaltiger Mauern sieht, zieht Pentecost die verbliebenen Jaeger zurück, um in einer letzten Offensive den Spalt im Pacific Rim zu schließen. Die letzte Hoffnung der menschlichen Rasse liegt ausgerechnet in den Händen zweier unwahrscheinlicher Helden: Der ausgebrannte frühere Pilot Raleigh Becket (Charlie Hunnam) und die unerfahrene Mako Mori (Rinko Kikuchi) sollen den legendären Jäger Gypsy Danger in die alles entscheidende Schlacht führen…

Real Steel - Stahlharte Gegner (2011)

Real Steel, echter Stahl, daraus schienen auch die Muskeln von Charlie Kenton (Hugh Jackman) zu bestehen. Lange Zeit stand er fast an der Spitze der weltweiten Boxchampions. Doch das ist lange her, denn in der Zukunft, in die uns Real Steel entführt, kämpfen nicht mehr Männer im Ring gegeneinander, sondern ausgeklügelte Kampfroboter. Charlie Kenton hingegen ist auf dem Abstellgleis gelandet, wie die meisten menschlichen Boxer. Als Boxpromoter für Roboterkämpfe hält er sich nur mühsam über Wasser. Als sein Sohn einen ausrangierten Sparring-Roboter namens ‘Atom’ wieder aufbauen will, hält er dies für Zeitverschwendung, doch sowohl Charlie und der Roboter haben eine gemeinsame Eigenschaft: Sie können lange einstecken und im richtigen Moment austeilen!

Terminator: Die Erlösung (2009)

Im Jahr 2018 existiert die Welt, wie wir sie kennen, nicht mehr. Skynet, ein hochintelligentes Computersystem und ursprüngliches Verteidigungsprogramm, hat sich gegen seine organischen Schöpfer gewendet – mit verheerenden Folgen, die sich salopp formuliert als Apokalypse umschreiben lassen. Trümmerhaufen, Rauchschwaden und omnipräsente Tristesse prägen die Landschaft und inmitten dieser aussichtslosen Situation versucht der Widerstand unter der Führung von John Connor (Christian Bale) das letzte Bollwerk seiner Spezies aufrechtzuerhalten. Als schließlich Marcus Wright (Sam Worthington), dessen Vergangenheit von einen düsteren Geheimnis überschattet wird, das Spielfeld von Los Angeles betritt, gilt es Entscheidungen zu treffen, die weit mehr als das Überleben eines Einzigen betreffen.

Wall-E - Der Letzte räumt die Erde auf (2008)

Die Erde ist seit Jahrhunderten verlassen, nachdem die Menschheit ihr Müllproblem nicht mehr in den Griff bekommen konnte und in einem Raumschiff zu neuen Welten aufbrach. Nur der kleine rostige Roboter Wall-E geht noch brav seiner programmierten Aufgabe nach und räumt den Müll beiseite. Eines Tages trifft er auf auf die strahlendweise Eve. Wall-E hat noch nie ein so schlankes und wunderschönes Objekt gesehen und ist überglücklich, mit seiner neuen Freundin seine Welt teilen zu können. Doch leider ist ihr Glück nur von kurzer Dauer, denn die Menschen – in der Zwischenzeit in einem gemütlichen Raumkreuzer im Weltall beheimatet – haben Eve darauf programmiert, den Schlüssel zur Zukunft der Erde aufzuspüren und unser liebenswerter Held Wall-E hält diesen nichtsahnend in seinen Händen.

Transformers (2007)

Vor langer Zeit herrschten die Optimus Prime (Peter Cullen) und Megatron (Hugo Weaving) als Stammesführer über eine hochentwickelte sowie hochtechnologisierte Robotorrassen auf dem Planten Cybertron. Doch das friedvolle Miteinander sollte durch den Größenwahn und Machthunger von Megatron gebrochen werden und aus dem darauffolgenden, verheerenden Bürgerkrieg formatierten sich zwei verfeindete Lager. Angeführt von Optimus Prime versuchen die Autbobots Megatron sowie seine Gefolgschaft, die Decepticons, daran zu hindern, das gesamte Universum ins Choas zu stürzen. Mit dem sogenantnen Allspark existiert zumindest ein mythisches Artefakt, mit dessen Hilfe die Zerstörung der gesamten Zivilisation ein Kinderspiel wäre. Unterdessen ersteht Erdenbürger Sam Witwicky (Shia LaBeouf) sein allererstes Auto – unwissend, dass es sich dabei um einen dieser Transformers handelt.

Terminator 3 - Rebellion der Maschinen (2003)

Der Tag der Abrechnung, an dem John Connor (Nick Stahl) die Apokalypse verhindern konnte, liegt über zehn Jahre zurück. John ist mittlerweile volljährig, hat keine Wohnung, keine Kreditkarte, kein Mobiltelefon und keinen Job. Er lebt am Rande der Gesellschaft und tut alles, um möglichst keine Spuren zu hinterlassen, damit Skynet ihn nicht aufspüren kann. Das hochentwickelte Netzwerk versuchte einst, ihn zu eliminieren. Doch dann erscheint das völlig neue und unzerstörbare Modell T-X (Kristanna Loken), Skynets bisher am weitesten entwickelte Tötungsmaschine – sexy und verführerisch, aber umso gnadenloser und gefährlicher. T-X soll das vollenden, was ihrem Vorgänger nicht gelang. John und seine Freundin Kate Brewster (Claire Danes), die Tochter von General Brewster (David Andrews), fürchten um ihr Leben. Der Einzige, der Connor jetzt noch helfen kann, ist der legendäre Terminator T-800 (Arnold Schwarzenegger), der einst auf ihn selbst angesetzt worden war. Um die Menschheit vor den unverwüstbaren Killermaschinen zu retten, müssen sie gemeinsam in die Skynet-Kommandozentrale.

Terminator 2 - Tag der Abrechnung (1991)

Zehn Jahre sind vergangen, seit Sarah Connor (Linda Hamilton) den ersten Terminator zerstörte. Die Ereignisse haben Spuren hinterlassen, und die Paranoide Kämpferin muss in einer psychiatrischen Klinik ausharren, während ihr John Connor (Edward Furlong) bei einer Pflegefamilie untergebracht ist. Da John Connor nach dem Krieg gegen die Maschinen die Widerstandsbewegung gegen die künstliche Intelligenz ‘Skynet’ anführen wird, Schickt diese das neue Terminator-Modell T-1000 (Robert Patrick) in unsere Gegenwart, um ihn schon als teenager ermorden zu lassen. Die menschliche Widerstandsarmee hingegen entsendet ein umprogrammiertes Terminatormodell T-800 (Arnold Schwarzenegger) um John Connor zu beschützen und den Plan von Skynet zu vereiteln. John und Sarah Connor müssen bald erkennen, dass ihr einstiger Todfeind der einzige ist, der ihr Leben retten kann. Gemeinsam beschließen sie, die Zukunft neu zu schreiben.

Terminator (1984)

Wir schreiben das Jahr 2029. Intelligente Maschinen haben die Herrschaft über die Erde übernommen, die Menschheit ist nahezu eliminiert. Unter Führung des charismatischen Rebellen John Connor leisten die Überlebenden verzweifelten Widerstand. Um diesen ein für allemal zu brechen, entwickeln die Maschinen einen Erfolg versprechenden Plan: Ein Cyborg aus der Zukunft (Arnold Schwarzenegger), genannt Terminator, wird auf eine Killer-Mission in die Gegenwart geschickt. Er soll Sarah Connor (Linda Hamilton) töten, die junge Frau, die eine entscheidende Rolle für die Menschheit spielen soll, indem sie dem zukünftigen Rebellenführer Leben schenken wird. D.h. wenn sie nicht vorher von der Killermaschine terminiert wird. Sie hat nur eine Chance zu überleben: Kyle Reese (Michael Biehn), einen Freiheitskämpfer, der ebenfalls aus der Zukunft gesandt wurde, um sie zu beschützen. Gemeinsam müssen sie den schier aussichtslosen Kampf gegen den Terminator aufnehmen, soll die zukünftige Menschheit nicht von den Maschinen endgültig ausgelöscht werden.

Kontakte
AhnlicheFilme