Die besten Filme - Schule

Liste der besten Filme über die Schule, ausgewählt von den Besuchern unserer Webseite: Freaks of Nature, The Sex Teacher, All Cheerleaders Die, Detachment, Bad Teacher, Teen Spirit, Einfach zu haben, Verführt, Tics - Meine lästigen Begleiter, Die Welle, The Ron Clark Story, School of Life - Lehrer mit Herz, School of Rock, The Faculty, Karate Kid, Der knallharte Prinzipal
Freaks of Nature (2015)

Die Hackordnung in Dilford ist klar: Ganz oben sind die Vampire, dann kommen die Menschen und am unteren Ende der Nahrungskette stehen die Zombies. Wobei man das mit der Nahrungskette ruhig wörtlich nehmen kann. Klar ist jedenfalls, es bestehen Regeln und irgendwie hat man sich arrangiert. Wo Blutsauger und Untote keine Besonderheit sind, ist es auch nicht überraschend, als sich eines Tages Aliens dazugesellen. Die Neuankömmlinge bringen aber irgendwie alles durcheinander und plötzlich heißt es Jeder gegen Jeden im Kampf ums Überleben und gegen die neue Bedrohung. Noch bevor alles gänzlich im Chaos versinkt, tun sich mit Dag (Nicholas Braun), Petra (Mackenzie Davis) und Ned (Josh Fadem) drei Teenager zusammen. Es entsteht eine ungewöhnliche und nicht völlig konfliktfreie Koalition zwischen den Vertretern der toten, untoten und lebendigen Erdbewohner. Das Ziel ist klar: Die Invasion der Erde muss abgewendet werden, egal was es kostet.

The Sex Teacher (2014)

Eddie Haley hat gerade seinen ersten Job als Lehrer bekommen und steht nun vor einer Klasse voll pubertierender Teenager. Diese haben bisher aber überhaupt keinen Aufklärungsunterricht bekommen. Über alle Maßen motiviert macht sich der Nachwuchslehrer also an die Aufgabe, nur hat er selber vom Thema so gut wie keine Ahnung, denn sein Liebesleben sieht eher traurig aus. Um der ihm anvertrauten Aufgabe angemessen nachkommen zu können, entschließt sich der Nachwuchs-Lehrer dazu, von den üblichen Lehr-Methoden abzuweichen, womit er aber den örtlichen Pfarrer Marcus Hamilton gegen sich aufbringt. Und dann verliebt sich Eddie auch noch in Pilar, die größere Schwester von einem seiner Mitschüler...

All Cheerleaders Die (2013)

Maddy Killian ist es leid, die Außenseiterin an ihrer Schule "Blackfoot High" zu sein. Nachdem plötzlich die beliebte Anführerin der Cheerleader-Truppe auf tragische Weise ums Leben kommt, ergreift Maddy die sich bietende Chance: Um ihren Mitschülerinnen und Mitschülern zu imponieren, entschließt sie sich, den freien Platz im Team einzunehmen. Dass sie damit ihrer besten Freundin Leena, die sich für dunkle Magie interessiert, vor den Kopf stößt, spielt für Maddy zunächst kein Rolle - schließlich ist sie von nun an Teil der populären Cheerleader-Clique und kann ihren eigentlichen Plan in die Tat umsetzen: den arroganten Kapitän des Football-Teams in die Knie zu zwingen. Doch plötzlich sorgen mysteriöse Begebenheiten dafür, dass die Schulkameraden einen ganz anderen Kampf auszutragen haben…

Detachment (2011)

Henry Barthes (Adrien Brody) ist Aushilfslehrer und pendelt deshalb oft rastlos von Schule zu Schule, nur um diese im nächsten Moment wieder zu verlassen und vorher den meist uninteressierten Schülern etwas zu vermitteln. Dadurch lernt er auch nicht, sich intensiv auf andere Menschen einzulassen und ist meistens allein. Neben seiner Arbeit als Lehrer kümmert er sich um seinen Großvater (Louis Zorich), der an Alzheimer erkrankt ist. An seiner neuesten Schule findet er sich plötzlich inmitten einer Reihe ausgebrannter Lehrer wieder (u.a. Christina Hendricks, Tim Blake Nelson, Lucy Liu und Bryan Cranston). Eines Tages trifft Barthes auf der Straße die Prostituierte Erica (Sami Gayle) und nimmt sie bei sich auf. Er begreift, dass sie genauso verloren in dieser Welt ist wie er und erkennt, dass er nicht alleine ist.

Bad Teacher (2011)

Elizabeth (Cameron Diaz) ist wohl das Musterbeispiel für eine ganz und gar inkompetente Pädagogin: Sie säuft wie ein Loch, kifft wie blöde, ist promiskutiv, dass die Balken krachen, und hat schlichtweg null Bock auf ihren Job als Lehrerin. Dass ihr Verlobter sie sitzen lässt – geschenkt! Gleich wirft sie sich dem nächsten an den Hals, und zwar einem ihrer Kollegen (Justin Timberlake). Dummerweise steht sie damit in direkter Konkurrenz zur charmanten und wesentlich bodenständigeren Amy (Lucy Punch). Während sie die Krallen ausfährt, muss sie nebenbei auch noch die völlig respektlosen Anmachen eines ausgeflippten Sportlehrers (Jason Segel) parieren. Dann treibt es Elizabeth mit ihren Intrigen endgültig zu weit. Die "böse Lehrerin" muss eine harte Lektion lernen und ihren bisherigen Lebenswandel ganz grundsätzlich überdenken...

Teen Spirit (2011)

High School Beauty Amber will unbedingt Prom Queen werden. Doch als sie schon kurz vor dem Ziel steht, kommt ihr aus lauter Egoismus ein doofer Unfall dazwischen und sie findet sich im Himmel wieder. Sie kann ihre Seele nur retten, wenn sie mit hilft, das unbeliebteste Mädchen der Schule innerhalb einer Woche zur nächsten Prom Queen zu machen: Lisa.

Einfach zu haben (2010)

Olive Penderghast (Emma Stone) ist ein amerikanisches Durchschnittsmädchen, das an der Highschool nur wenig Beachtung findet. Als die aufgeweckte Protagonistin von Einfach zu haben eines Tages einer Freundin erzählt, sie hätte über’s Wochenende ihre Jungfräulichkeit verloren, macht dieses Gerücht schnell die Runde. Schließlich hilft Olive mit ihrem neugewonnenen Ruf auch noch einem schwulen Freund zu neuem Ansehen: Auf einer Party verschwinden die beiden in einem Zimmer und spielen den gebannt lauschenden Gästen den wildesten Sex vor. Urplötzlich ist aus der braven und durchschnittlichen Olive ein populäres und begehrtes Mädchen geworden, das an der Highschool im Zentrum aller Aufmerksamkeit steht. Doch schon bald verselbständigt sich ihr zunehmend zweifelhafter Ruf. Als die wilden Gerüchte schließlich auch noch das Leben anderer Personen zu beeinträchtigen beginnen, muss Olive ihr Bild wieder ins rechte Licht rücken.

Verführt (2010)

Die 17-jährige Devon verliebt sich in ihren neuen Mathelehrer, den attraktiven Jim Wilkes, dem zuerst nicht bewusst ist, wie ernst es dem Teenager mit seiner Schwärmerei ist. Um Jim nahe sein zu können, schmeichelt sie sich zunächst bei seiner Tochter Annique ein. Als auch das nichts fruchtet, greift Devon zu drastischeren Mitteln: Sogar vor Gewalt schreckt sie nicht zurück, um zu vermeiden, dass der geschiedene Jim mit seiner neuen Liebe Rachel nach San Diego zieht.

Tics - Meine lästigen Begleiter (2008)

Als Brad aufwuchs, haben seine Lehrer und sogar sein Vater die seltsamen Geräusche und zuckenden Bewegungen, die er von sich gab, als Versuche abgetan, Aufmerksamkeit zu erlangen. Er wurde von anderen Kindern ausgelacht und gehänselt. Dadurch hasste er natürlich die Schule, bis ein Lehrer herausfand, dass Brad unter dem Tourette-Syndrom leidet. Von nun an wollte er selbst Lehrer werden. Doch mit seiner Krankheit stellt sich die Suche nach einem Job als äußerst schwierig dar.

Die Welle (2008)

Faschismus? Das war einmal! Das ist die Verirrung vergangener Generationen und heute gar nicht mehr möglich. So zumindest ist die landläufige Meinung unter den Schülern des Gymnasiallehrers Rainer Wenger (Jürgen Vogel). Damit kann sich Herr Wenger nicht abfinden. Er startet in seiner Klasse ein Experiment, das den Schülern die Entstehung einer Diktatur am eigenen Leibe vor Augen führen soll. Die Schüler sollen eine Organisation formen, in der Begriffe wie Disziplin und Gemeinschaft die wichtigsten Güter sind. Er selbst ernennt sich zum Anführer der Bewegung und tauft sie: Die Welle. Doch wo Gemeinschaft ist, gibt es schnell auch diejenigen, die nicht dazu gehören wollen oder sollen. Schon wenige Tage nach Beginn des Experiments, werden diese Außenseiter von den Mitgliedern der Welle gemobbt, gehänselt und es kommt noch schlimmer. Wenger muss erkennen, dass er die Kontrolle über das Experiment zunehmend verliert und dass die Lektion für seine Schüler auch ihn unvorbereitet trifft.

The Ron Clark Story (2006)

"The Ron Clark Story" handelt von einem Lehrer, der aus einem kleinen, friedlichen Städtchen nach Harlem geht, um dort in einer der härtesten Schulen der Gegend zu unterrichten. Hierbei muß er unkonventi0onelle und innovative Methoden anwenden, um bei seinen neuen Schützlingen bestehen zu können.

School of Life - Lehrer mit Herz (2003)

Matt Warner muss als Lehrer im Schatten seines beliebten Vaters Norman Warner an der Fallbrook Middle School unterrichten. Als sein Vater stirbt, hofft Matt, in die Fußstapfen seines Vaters treten zu können. Doch Matt ist kein sonderlich begnadeter Lehrer und schafft es nicht, die Kids für seinen Unterricht zu begeistern. Doch dann wird ein neuer Geschichtslehrer eingesetzt - Michael D'Angelo, ein ehemaliger Schüler der Fallbrook Middle School. Er verkörpert alles, was Matt zu werden erhofft: Er ist jung, sympathisch, kommt großartig mit den Schülern zurecht und wird von den Lehrerkollegen akzeptiert. Während Matt herauszufinden versucht, was die Beliebtheit von Michael D'Angelo ausmacht, entwickelt er eine krankhafte Eifersucht auf den neuen Kollegen. Er verfolgt ihn auf Schritt und Tritt und versucht, ihn überall mies zu machen. Aber nach und nach erkennt er, dass D'Angelo wirklich ein wunderbarer Mensch und Lehrer ist, und er viel von ihm lernen könnte.

School of Rock (2003)

Dewey Finn (Jack Black) fliegt aus seiner Rock-Band - und das ausgerechnet vor einem großen Auftritt beim „Battle of the Bands“-Wettbewerb. Außerdem leidet er zunehmend unter wachsenden Schulden und Depressionen. Noch wohnt er für lau bei seinem guten Freund Ned (Mike White), doch dessen Verlobte (Sarah Silvermann) will, dass der Taugenichts auszieht. So darf es nicht weitergehen, das steht fest. Eines Tages ruft die Direktorin einer Privatschule bei Ned an. Dewey geht ans Telefon und gibt sich kurzerhand für Ned aus, womit er einen Job als Lehrer ergattert. Schell bemerkt er, dass die Kinder seiner Klasse musikalisches Talent besitzen. Er weicht mit seinem Unterricht also vom Lehrplan ab und macht die Kids fit für den „Battle of the Bands“-Wettbewerb. Das mag nicht jedem in der Schule gefallen, die Schüler jedoch fangen bald begeistert an zu schrammeln...

The Faculty (1998)

Das hat sich doch wahrscheinlich jede Schüler schon einmal gedacht: Lehrer sind Außerirdische, die die Erde in Besitz nehmen wollen! Nur: in The Faculty scheint an dieser Theorie wirklich etwas dran zu sein, zumindest ereignen sich immer wieder seltsame Dinge an der Schule, so seltsam, wie man es von Regisseur Robert Rodriguez eben gewohnt ist.

Karate Kid (1984)

Karate ist mehr als nur Kampf. Diese Lektion wird Daniel, ein Teenager aus dem San Fernando Valley, von einem äußerst unkonventionellen Lehrer lernen: Mr. Miyagi, einem älteren Handwerker und Karate-Meister. Als er Daniel vor Angriffen der Cobra Kai rettet, einer brutalen Gang aus Karateschulschlägern, schärft Miyagi seinem jungen Freund die Bedeutung von Ehre und Selbstvertrauen ein und schult ihn in der Kunst der Selbstverteidigung. Diese Lektionen werden überlebenswichtig, als der hoffnungslose Außenseiter Daniel bei einem verrohten Karatemeisterschaftskampf im Valley auf den sadistischen Anführer der Cobra Ka, Johnny, trifft.

Der knallharte Prinzipal (1989)

“Lean on Me” ist die wahre Geschichte des Schuldirektors Joe Clark, der sich mit einem Megafon und einem Baseball-Schläger bewaffnete und den Losern in seiner Eastside High School in Paterson/New Jersey den Kampf ansagte. Weil er die Schule retten wollte, verrammelte er die Türen mit Ketten, um die Störenfriede außen vor und die Lernwilligen bei der Stange zu halten. Manche Eltern und Lehrer setzten sich für ihn ein. Doch die meisten Kids verehrten ihn regelrecht. Ihm gelang der Neuanfang, der zum landesweiten Triumph wurde. Morgan Freeman liefert als Clark die überzeugende Darstellung eines außergewöhnlichen Mannes. Regisseur John G. Avildsen zeigt wie schon in “Rocky” und “Karate Kid”, dass er die Zuschauer mitreißend zu unterhalten versteht.

Kontakte
AhnlicheFilme