Die besten Filme - Zauberer

Liste der besten Filme über Zauberer in der Meinung der Besucher: Die Unfassbaren 2, Houdini, Die Unfassbaren - Now You See Me, Die fantastische Welt von Oz, Der unglaubliche Burt Wonderstone, Red Lights, Prestige - Die Meister der Magie, The Illusionist, Magicians
Die Unfassbaren 2 (2016)

Es ist ein Jahr her, seit die „Vier Reiter“ das FBI überlistet und die Herzen der Zuschauer mit ihrer magischen Vorstellung á la Robin Hood im Sturm erobert haben. Für die Zauberer J. Daniel Atlas, Merritt McKinney, Jack Wilder und Neuzugang Lula geht es nun erneut auf die Bühne. Mit einem neuen Akt wollen sie die fragwürdigen Praktiken eines Technik-Magnates aufdecken. Hinter dem Coup steckt Walter Mabry. Das technisch versierte Wunderkind spielt jedoch ein doppeltes Spiel und hat dabei nur Schlechtes für die Illusionisten im Sinn. Der spektakulärste Raubüberfall der Geschichte soll nicht nur den Ruf der Magier, sondern auch ihr Leben zerstören. Die Reiter müssen schnell selbst die Fäden in die Hand nehmen, ihren bisher außergewöhnlichsten Trick inszenieren und damit die Täuschung entlarven.

Houdini (2014)

Harry Houdini wird 1874 als Erik Weisz im ungarischen Budapest geboren. Nachdem er bereits als Kind mit seiner Familie in die USA ausgewandert ist, tritt der von Magiern begeisterte Erik schon in jungen Jahren unter seinem Künstlernamen Houdini und unterstützt von seinem Bruder Dash (jung: Connor Kelly / älter: Tom Benedict Knight) auf, um sich selbst an ersten Zaubertricks zu probieren. Im Jahr 1893 lernt er dann die charmante Bess (Kristen Connolly) kennen und lieben und macht sie schließlich zu seiner neuen Assistentin. Gemeinsam sorgen sie mit ihren Auftritten für immer mehr Aufsehen. Vor allem Houdinis Entfesslungsnummern, die er immer waghalsiger gestaltet und zum Teil gar unter Wasser vollführt, bringen ihm großen Ruhm. Doch neben dem begeisterten Publikum seiner spektakulären Zaubershows, hat bald auch der britische Geheimdienst MI5 ein Auge auf Harry geworfen, eignet er sich mit seinen außergewöhnlichen Fähigkeiten doch auch als exzellenter Spion...

Die Unfassbaren - Now You See Me (2013)

Sie nennen sich The Four Horsemen, eine untertriebene Anspielung auf die vier apokalyptischen Reiter. Und doch stellen die Vier, bestehend aus Mastermind Daniel Atlas (Jesse Eisenberg), Merritt McKinney (Woody Harrelson), Jack Warner (Dave Franco) und Henley Reeves (Isla Fisher), eine nahezu apokalyptische Bedrohung dar für die unrechtmäßig Reichen dieser Welt. Denn die Vier sind Super-Illusionisten, die Shows inszenieren, während derer sie Tresorräume ausrauben, die gerne mal auf einem anderen Kontinent (z.b. in Paris) liegen können, um danach das erbeutete Geld unters johlende Publikum zu bringen. Wie sie das machen, ist ein Rätsel.

Die fantastische Welt von Oz (2013)

Oscar Diggs (James Franco) ist ein kleiner Zirkus-Magier mit zweifelhafter Moral, eben ein Scharlatan, der plötzlich aus dem verschlafenen Kansas ins schillernde Land von Oz geschleudert wird. Zunächst ist Oscar begeistert, denn die Bewohner glauben, er sei der große Zauberer von Oz. Ihn erwarten Ruhm und Reichtum - zumindest bis er auf drei Hexen trifft: Theodora (Mila Kunis), Evanora (Rachel Weisz) und Glinda (Michelle Williams) kaufen dem verschlagenen Magier seine große Kunst nicht ab. Bald gerät Diggs in eine schwierige Lage, denn der junge Mann wird zunehmend mit den Problemen des Landes und seiner Einwohner konfrontiert und soll diese lösen. Er muss herausfinden, wer gut und wer böse ist, bevor es zu spät ist. Mit seinem magischen Know-How, welches vorrangig aus Illusionen, Täuschungen und seinem Scharfsinn besteht, und sogar einem Quäntchen wahrer Zauberkunst schafft er es schließlich, nicht nur zum großen und mächtigen Zauberer von Oz zu werden, sondern auch zu einem besseren Menschen.

Der unglaubliche Burt Wonderstone (2013)

Die Zauberkünstler-Superstars Burt Wonderstone und Anton Marvelton beherrschen Las Vegas seit Jahren und scheffeln Millionen, wobei der bombastische Aufwand ihrer zelebrierten Illusionen sehr genau Burts ständig expandierendem Ego entspricht. Aktuell besteht das größte Täuschungsmanöver der beiden allerdings darin, dem Publikum ihre unverbrüchliche Freundschaft vorzugaukeln, denn privat können sie einander schon längst nicht mehr ausstehen. Ihr Problem ist aber auch der unkonventionelle Straßenzauberer Steve Gray: Er schart eine wachsende Kultgemeinde um sich, indem er derart extravagante Tricks präsentiert, dass selbst die Show der Stars dagegen verblasst. Eine letzte Chance bekommen Burt und Anton allerdings noch, um ihre Teamarbeit professionell und privat auf Vordermann zu bringen - doch dazu müsste Burt sich auf das besinnen, was ihn ursprünglich für die Zauberei begeistert hat...

Red Lights (2012)

Dr. Margaret Matheson (Sigourney Weaver) und ihr junger Assistent Tom Buckley (Cillian Murphy) untersuchen als Ermittler für paranormale Vorfälle die unterschiedlichsten metaphysischen Phänomene. Gemeinsam haben sie schon unzählige selbst ernannte Hellseher, Geisterjäger und Heiler auffliegen lassen. Als der legendäre blinde Parapsychologe Simon Silver (Robert De Niro) nach 30 Jahren wieder in die Öffentlichkeit zurückkehrt und einen großen Auftritt ankündigt, sieht Tom seine Chance gekommen, diesen Meister seiner Zunft zu entlarven und öffentlich bloßzustellen. Tom entwickelt eine wachsende Obsession für Silver, dessen Anziehungskraft auf die Massen mit jeder neuen Darbietung unerklärlicher Ereignisse steigt. Als Tom dem charismatischen Silver immer näher kommt, wächst die Spannung zwischen den beiden Männern. Toms Leben wird mehr und mehr in seinen Grundfesten erschüttert.

Prestige - Die Meister der Magie (2006)

‘Jeder Zaubertrick besteht aus drei Akten oder Phasen…’ Mit diesen Worten begrüßt uns der Erfinder von Zaubertricks, Cutter (Michael Caine), in seiner Welt, der Welt der Illusionen und der Gaukelei. Die drei Phasen sind: 1. das Thema (the Pledge), 2. der Effekt (the Turn), 3. das Prestigio (the Prestige). Alle drei Teile bauen aufeinander auf: Mit etwas Gewöhnlichem passiert etwas Aussergewöhnliches, das in der perfekten Illusion mündet. Etwas verschwinden zu lassen ist noch keine Kunst. Denn nur wenn das Verschwundene auch wieder auftaucht, ist der Applaus gewährleistet.

The Illusionist (2006)

Eisenheim (Aaron Johnson, später: Edward Norton) und Sophie (Eleanor Tomlinson, später: Jessica Biel) werden als Kinder wegen ihres unterschiedlichen Standes voneinander getrennt. Als Herzogin weilt Sophie in der Oberschicht, während Eisenheim als berühmter Zauberer durch Wien zieht und mit seiner Show auch den Kronprinzen Österreichs (Rufus Sewell), der mit Sophie liiert ist, auf sich aufmerksam macht. Leopold begutachtet eine Aufführung und will dem Scharlatan sogleich mithilfe von Chefinspektor Uhl (Paul Giamatti) das Handwerk legen. Doch Eisenheim lässt sich nicht unterkriegen - schon gar nicht, wenn er seine Kindheitsliebe wiedergetroffen hat...

Magicians (2007)

Magicians: Roadmovie-Komödie, in der eine bunte Truppe nach Las Vegas zieht, um dort mit einer Magier-Nummer das große Glück zu machen.

Kontakte
AhnlicheFilme