Filme über Jugendliche

Liste der Filme über Jugendliche, ausgewählt von den Besuchern unserer Webseite: We Are Your Friends, Maze Runner - Die Auserwählten im Labyrinth, Hüter der Erinnerung - The Giver, Wenn ich bleibe, Entschuldige, ich liebe dich!, Project Almanac, Zombiber, Einfach zu haben
We Are Your Friends (2015)

We Are Your Friends erzählt die Geschichte von Cole Carter (Zac Efron) und seinen Freunden, die sich dem Party-Promotion-Business verschrieben haben. Coles Leben, das ist die Musik. Er ist ein Naturtalent und feilt Tag und Nacht an seinen DJ-Künsten, denn er will hoch hinaus. Bei dem Aufbau seiner Karriere ist ihm der erfahrene DJ James (Wes Bentley) behilflich, der den jungen Cole unter seine Fittiche nimmt. Die DJ-Legende James wird zu einer Art Mentor für ihn und er will, dass Cole zu seinem ganz eigenen Sound findet. Doch dann verliebt sich Cole ausgerechnet in die falsche Frau: James’ Freundin Sophie (Emily Ratajkowski) hat ihm gehörig den Kopf verdreht. Auch die Loyalität zu seinen Freunden wird durch Coles Zukunftspläne einer Zerreißprobe unterzogen. Cole muss nun lernen, seinen eigenen Weg zu gehen.

Maze Runner - Die Auserwählten im Labyrinth (2014)

Ohne sich an sein bisheriges Leben zu erinnern, wacht Thomas (Dylan O’Brien) plötzlich in einem Fahrstuhl auf. Als sich die Tür öffnet, wird er von einer Gruppe Jungen in einer The Glade genannten Beton-Konstruktion willkommen geheißen. Er erfährt von Gally (Will Poulter) und Newt (Thomas Brodie-Sangster), dass seit zwei Jahren jeden Monat ein Junge auf dieselbe Weise im Glade angekommen ist, welches von einem tödlichen Labyrinth umgeben ist. Jede Nacht schließt sich das Labyrinth und ändert die Stellung der Wände. Falls die Runner es vor Ende des Tages nicht zurück aus dem Labyrinth schaffen, drohen sie ein Opfer der Grievers genannten Monster zu werden, die nachts das Labyrinth bevölkern. Ihre Stiche führen zu einer schmerzhaften Umwandlung, zu der auch Erinnerungen an das vorherige Leben gehören.

Hüter der Erinnerung - The Giver (2014)

In der Zukunft leben alle Menschen in einer scheinbar perfekten Gesellschaft, ohne Kriege, Armut und Gewalt. Der Preis ist jedoch ihre Individualität: Ohne eigene Entscheidungen zu treffen oder starke Emotionen zu fühlen, befindet sich die Gesellschaft in einem perfekten Stillstand. Dieser Zustand, der zudem von Drogen unterstützt wird, nennt sich ‘Gleichheit’ und wird vom Rat der Ältesten streng überwacht. In dieser Gesellschaft wird jedem Kind eine Aufgabe zugewiesen, die es für den Rest seines Lebens ausführt. Jonas (Brenton Thwaites) fällt die Aufgabe zu, ein ‘Empfänger’ zu werden, derjenige, dem die Erinnerungen der Menschheit stellvertetend anvertraut werden, um das Wissen der früheren Gesellschaften für künftige Generationen zu bewahren. Der vorherige ‘Empfänger’, der seine Erinnerungen weitergibt und damit zum ‘Geber’ wird (Jeff Bridges), nimmt Jonas unter seine Fittiche und weist ihn in die verdrängten Erinnerungen ein: Er erzählt ihm von einer Zeit, in der Menschen mordeten, hungerten und logen – die aber auch die besten Seiten des Miteinanders zum Vorschein brachte. Schon bald wächst in Jonas das Verlangen, etwas zu ändern und er fasst einen folgenschweren Entschluss.

Wenn ich bleibe (2014)

Die 17-jährige Mia (Chloë Grace Moretz) führt ein unbeschwertes Leben: Sie ist eine begabte Cellistin, hat eine liebevolle Familie und ist in den charmanten Musiker Adam (Jamie Blackley) verliebt. Dann verändert ein katastrophales Ereignis plötzlich alles. Bei einem schweren Autounfall verliert Mia ihre Eltern und liegt selbst mit schweren Verletzungen im Koma. Schon kurz nach dem Unfall hat Mia eine Art außerkörperliche Erfahrung. Sie beobachtet wie Adam und ihre Freunde sie im Krankenhaus besuchen und erinnert sich an Szenen ihres alten Lebens. Schließlich muss sie sich entscheiden, ob sie endgültig diese Welt verlässt oder zurückkehrt in ein Leben, in dem nichts mehr so sein wird wie zuvor.

Entschuldige, ich liebe dich! (2014)

Als der Werbedesigner Alex (Daniele Liotti) auf der Suche nach Stabilität in seinem Leben seiner langjährigen Freundin die alles entscheidende Frage stellt, bekommt er einen Laufpass. Auch im Büro läuft nicht alles glatt, denn der Nachwuchs scheint seinen Posten zu gefährden. Doch dann trifft er auf die junge Abiturientin Niki, die er beinahe mit dem Auto überfährt (Paloma Bloyd). Nur ein Blick und die beiden wissen, es muss Liebe sein. Als sie sich gemeinsam Rom ansehen, wird klar, wie unterschiedlich das Leben in der selben Stadt sein kann. Es ist der Beginn eine große Liebe, die sich gegen jegliche Widerstände behaupten will.

Project Almanac (2014)

Obwohl David (Jonny Weston) ein Nerd ist, kommt er dennoch sympathisch rüber. Der Ehrgeizling hat es sich in den Kopf gesetzt, an der Elite-Universität MIT angenommen zu werden. Und tatsächlich kommt die Zusage: David ist angenommen worden – allerdings ohne ein Stipendium. Die horrenden Studien-Gebühren sind für ihn, seine Mutter (Amy Landecker) und seine kleine Schwester Chris (Virginia Gardner) aber leider viel zu hoch, um sie aus eigener Tasche zu begleichen. Also macht sich David im Labor seines Vaters auf die Suche nach inspirierenden Artefakten, denn eine richtige Erfindung könnte ihm das gewünschte Stipedium verschaffen. Unglaublicherweise machen er und seine Freunde Adam (Allen Evangelista) und Quinn (Sam Lerner) tatsächlich eine Entdeckung: die Pläne für eine Zeitmaschine – das sogenannte Project Almanac. Auf einmal stehen ihnen alle Türe in die unmittelbare Vergangenheit offen und David bekommt sogar die Möglichkeit, endlich die hübsche Jessie (Sofia Black-D’Elia) zu beeindrucken. Wie war das noch mit Störungen des Raum-Zeit-Kontinuums? Ach, Schwamm drüber, wird schon nicht so schlimm sein…

Zombiber (2014)

Um ein bisschen Abstand vom täglichen Stress an der Uni zu bekommen, entschließt sich eine Gruppe von Freunden, an einem abgeschiedenen Ort ein wenig Urlaub zu machen. Tommy (Jake Weary), Buck (Peter Gilroy), Sam (Hutch Dano), Jenn (Lexi Atkins), Mary (Rachel Melvin) und Zoe (Cortney Palm) fahren zu einer kleinen Hütte im Wald, die direkt an einem See liegt. Was eigentlich ein unbeschwertes Partywochenende werden sollte, wird zum realen, skurrilen Albtraum. Die jungen Leute am malerischen See werden von gefräßigen, hochgradig aggressiven Bibern angegriffen! Die tödlichen Nagetiere lassen sich nicht einfach abschütteln. Sobald die Studenten es schaffen, einen zu töten, steht der als untoter Zombiber wieder auf, gefährlicher als zuvor. Den Opfern bleibt nichts anderes übrig, als sich in der Hütte zu verschanzen und einen bitteren Kampf auf Leben und Tod zu führen…

Einfach zu haben (2010)

Olive Penderghast (Emma Stone) ist ein amerikanisches Durchschnittsmädchen, das an der Highschool nur wenig Beachtung findet. Als die aufgeweckte Protagonistin von Einfach zu haben eines Tages einer Freundin erzählt, sie hätte über’s Wochenende ihre Jungfräulichkeit verloren, macht dieses Gerücht schnell die Runde. Schließlich hilft Olive mit ihrem neugewonnenen Ruf auch noch einem schwulen Freund zu neuem Ansehen: Auf einer Party verschwinden die beiden in einem Zimmer und spielen den gebannt lauschenden Gästen den wildesten Sex vor. Urplötzlich ist aus der braven und durchschnittlichen Olive ein populäres und begehrtes Mädchen geworden, das an der Highschool im Zentrum aller Aufmerksamkeit steht. Doch schon bald verselbständigt sich ihr zunehmend zweifelhafter Ruf. Als die wilden Gerüchte schließlich auch noch das Leben anderer Personen zu beeinträchtigen beginnen, muss Olive ihr Bild wieder ins rechte Licht rücken.

Kontakte
AhnlicheFilme